Eddie Murphy ist ein großer Fan von "Komiker" Wesley Snipes

"Der Prinz aus Zamunda"-Star Eddie Murphy schwärmt von den Komiker-Skills von Wesley Snipes. Der Actionheld spielt im Kultfilm-Sequel mit.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen

"Der Prinz aus Zamunda 2" erscheint in wenigen Tagen. Neben Hauptdarsteller Eddie Murphy (59) wird auch Actionfilm-Star Wesley Snipes (58, "Blade") in der Fortsetzung der Kultkomödie aus dem Jahr 1988 zu sehen sein. "Ich wusste schon vor 'Dolemite Is My Name' (2019), dass Wesley Snipes ein echter Komiker ist", erzählt Murphy im Interview Al Roker von "TODAY".

"Bevor Wesley Snipes ein großer Actionheld wurde, hat er viele verschiedene Dinge gemacht", fährt er fort. "'Weiße Jungs bringen's nicht' (1992) - sehr lustig, 'To Wong Foo' (1995) - sehr lustig", nennt er weitere Beispiele. "Ich wusste von Anfang an, dass er lustig ist."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Niemand verkleidet sich als Det. Axel Foley"

Auch für Hauptdarsteller Eddie Murphy war es nicht schwer, ganze 33 Jahre nach dem Original wieder in dieselbe Rolle zu schlüpfen. "Weil es eine Art Kultfilm ist, der immer noch oft im Fernsehen läuft, war er auch bei mir immer noch sehr präsent", so Murphy. Dass "Der Prinz aus Zamunda" (1988) ein Kultfilm ist, könne man allein schon daran erkennen, dass die Leute sich an Halloween so verkleiden - "niemand verkleidet sich als Det. Axel Foley", sagt Murphy lachend über seine Rolle in der ebenfalls sehr beliebten "Beverly Hills Cop"-Filmreihe.

An den großen Erfolg des ersten Teils soll der zweite anknüpfen. Dafür wurde hart gearbeitet. "Wir haben vier Jahre lang am Drehbuch gearbeitet", sagt Murphy. "Auch in der Fortsetzung wird es wie im Originalfilm um allgemeine Themen gehen: Liebe, Familie, Tradition, das Richtige tun, Frauenpower... Genau diese universellen Themen sind auch der Grund für den weltweiten Erfolg damals", erklärt er weiter.

All-Black-Cast schrieb Filmgeschichte

Aber nicht nur die Themen machen das Original so originell. "'Der Prinz von Zamunda' ist der erste Film in der Geschichte, der einen All-Black-Cast hat, und damit auf der ganzen Welt erfolgreich war", so Murphy. In der Tat ist US-Komiker Louie Anderson (67) als Mitarbeiter in einem Fastfood-Restaurant die einzige Ausnahme - und das hat einen Grund: "Er ist im Cast, weil das Studio gesagt hat: Wir müssen einen weißen Schauspieler im Film haben", erinnert sich der New Yorker Schauspieler.

"Der Prinz aus Zamunda 2" erscheint am 5. März 2021 bei Amazon Prime Video.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren