Echtes Heimkino? Apple plant Streaming-Angebot aktueller Kinofilme

Kinobetreibern dürfte diese Nachricht Sorgenfalten auf die Stirn treiben: der Plan von Apple könnte die Industrie komplett umkrempeln.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Kinobetreibern dürfte diese Nachricht tiefe Sorgenfalten auf die Stirn treiben: der Plan von Apple, aktuelle Kinofilme per Stream über iTunes anzubieten, könnte die Industrie komplett umkrempeln.

Das wäre erstmals ein Heimkino-Erlebnis, das seinen Namen auch verdient: Glaubt man aktuellen Medienberichten, werkelt Apple derzeit an einem Monsterdeal für sein Multimedia-Verwaltungsprogramm iTunes. So befinde sich das Unternehmen derzeit in Verhandlungen mit Studios wie Warner Bros. oder Universal Pictures, um aktuelle Kinofilme über iTunes per Stream zugänglich zu machen. Das berichtet unter anderem die Branchenseite "International Business Times".

Den Film "Steve Jobs" über den Apple-Gründer können Sie sich hier bestellen

Da Apple mit diesem Coup sämtliche "Video on Demand"-Anbieter um Monate ausstechen würde, müsste der Konzern aber wohl tief in die Tasche greifen. Und auch potenzielle Nutzer müssten für das Angebot mehr zahlen, als bei einem richtigen Kinobesuch. Pro Film sollen laut der Seite 25 bis 50 Dollar anfallen. Für einen Cineasten alleine nicht wenig, in geselliger Runde aber eine echte Alternative.

Frohe Kunde also für leidenschaftliche Filmfans, die auf den Popcorn mampfenden Störenfried hinter, das chattende Mädchen neben, und den zwei Meter großen Hünen vor sich im Kinosessel verzichten können. Einzig die Studios scheinen sich noch etwas zu zieren, nicht ganz zu Unrecht. Die größte Sorge ist, dass Nutzer die Verschlüsselung von iTunes knacken und so die Filme im Internet verbreiten könnten.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren