Dümmel-Kofler-Deal: Das sagt Dagmar Wöhrl zum Zusammenschluss

Ralf Dümmel und Georg Kofler sind keine Kontrahenten mehr, sondern Geschäftspartner. Jetzt meldet sich deren Mitstreiterin aus "Die Höhle der Löwen" zu Wort. So denkt Dagmar Wöhrl über den denkwürdigen Deal ihrer Kollegen.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dagmar Wöhrl als Investorin in der VOX-Show "Die Höhle der Löwen".
Dagmar Wöhrl als Investorin in der VOX-Show "Die Höhle der Löwen". © RTL / Bernd-Michael Maurer

Es war die bestimmende Wirtschafts- und TV-Nachricht am gestrigen Dienstag: Die beiden "Die Höhle der Löwen"-Investoren Ralf Dümmel (54) und Georg Kofler (64) machen in Zukunft gemeinsame Sache. Im Detail: Dümmels DS Gruppe wurde von Koflers Social Chain AG für 220,5 Millionen Euro gekauft. Für Löwen-Kollegin Dagmar Wöhrl (67) kam der Deal überraschend, wie sie auf Nachfrage der Nachrichtenagentur spot on news erklärt. Sie habe sich allerdings sehr gefreut, dass Dümmel sie persönlich darüber informiert hatte.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Ich freue mich für beide Parteien", erklärt die Unternehmerin. Der Zusammenschluss dieser zwei unterschiedlichen Bereiche werde ihrer Meinung nach zu Synergieeffekten führen. Auswirkungen auf die Show habe dieser Deal erst im neuen Jahr, da bereits die Frühjahrstaffel abgedreht wurde. Generell schloss sie Veränderungen aber nicht aus: "Ich bin mir sicher, es wird zwischen allen Beteiligten eine Lösung gefunden werden."

Deal bahnte sich laut Dagmar Wöhrl nicht an

Bei den Dreharbeiten bahnte sich in den Augen von Wöhrl der Zusammenschluss noch nicht an: "Die Dreharbeiten sind das eine, Geschäftsverhandlungen über den Verkauf des eigenen Unternehmens etwas anderes." Sowohl Dümmel als auch Kofler seien "professionelle Geschäftsmänner", die wissen, wann etwas vertraulich behandelt werden müsse.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren