Dschungelcamper fallen beim Publikum durch

Am Sonntag ließ RTL seine Dschungel-Promis nochmal zur großen "Welcome Home"-Show antreten. Interessiert hat das nur wenige Zuschauer. Der "Tatort" lockte hingegen gewohnt viele Krimi-Fans an.
| (hom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Zurück in Deutschland: Die RTL-Camper sind wieder vereint
Zurück in Deutschland: Die RTL-Camper sind wieder vereint © RTL / Stefan Gregorowius

München - Am Sonntagabend durften Dschungelkönigin Maren Gilzer und ihre Mitcamper bei RTL nochmal vor die Kameras. Aber die große "Welcome Home"-Show lockte nur 3,07 Millionen Busch-Fans vor den Fernseher. Ein Marktanteil von schwachen 8,6 Prozent. Und auch in der für RTL wichtigen jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen war das Interesse an den "Ich bin ein Star"-Promis mit 1,43 Millionen (Marktanteil: 10,5 Prozent) sehr überschaubar. Sogar ProSieben ("Men in Black 3") sowie Sat.1 (Navy CIS") waren erfolgreicher.

"Tatort" kostenlos im Livestream ansehen? Jetzt gratis bei Magine TV anmelden!

Der Tagessieg ging aber, wie sollte es auch sonst am Sonntag sein, an den "Tatort". Die Leipziger Kommissare Keppler (Martin Wuttke) und Saalfeld (Simone Thomalla) bescherten dem Ersten mit Blutschuld eine gewohnt hohe Einschaltquote. Kleiner Wermutstropfen: Noch vor elf Monaten durchbrachen die sächsischen Kommissare die magische 10-Millionen-Marke, diesmal reichte es "nur" für 9,40 Millionen Zuschauer (25,8 Prozent).

Beim anschließenden Talk von Günther Jauch im Berliner Gasometer sprangen dann allerdings viele Zuseher ab. Für seine Gesprächsrunde über das Thema Ukraine interessierten sich lediglich noch 3,24 Millionen. So schwach war Jauch letztmals im Juni 2014.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren