Dschungelcamp in Südafrika: RTL bleibt trotz Omikron "optimistisch"

Die Omikron-Variante bereitet nach wie vor Sorge, was die Produktion des Dschungelcamps in wenigen Wochen in Südafrika anbelangt. Der Sender RTL zeigt sich jedoch "optimistisch".
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Für Daniel Hartwich und Sonja Zietlow geht es 2022 nach Südafrika.
Für Daniel Hartwich und Sonja Zietlow geht es 2022 nach Südafrika. © RTL / Stefan Gregorowius

Trotz der derzeit grassierenden Omikron-Variante des Coronavirus bleibt der Sender RTL zuversichtlich, was die Produktion des Dschungelcamps 2022 (auch via RTL+) in Südafrika anbelangt. "Schon im Verlauf der ersten Phase der Pandemie haben wir mit Experten Konzepte entwickelt, um sicher produzieren zu können. Wir nehmen das sehr ernst. Deshalb bin ich optimistisch, dass wir wie geplant im Januar mit 'Ich bin ein Star' on air gehen können", sagt RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner im Interview mit dem Branchendienst "DWDL".

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Das gesamte Team, inklusive der südafrikanischen Crew, werde vor Ort "in einer Bubble leben und arbeiten", erklärt Küttner weiter. Alle seien vollständig geimpft "und bis Januar vielfach auch geboostert". Zudem würden regelmäßige Tests durchgeführt. "Ich könnte mir vorstellen, dass wir bei der Dschungel-Produktion in Südafrika sicherer sind als in manchem Büro in Deutschland", so der RTL-Unterhaltungschef.

Einige Neuerungen

Dass bei all den Sicherheitsmaßnahmen Mehrkosten entstehen, nehme RTL in Kauf. "Aber unsere Zuschauerinnen und Zuschauer mussten fast zwei Jahre auf die 15. Staffel warten, die wir ihnen jetzt endlich liefern wollen", sagt Küttner.

Die Produktion in Südafrika bringe einige Herausforderungen und auch Neuerungen mit sich, darunter die fehlende Zeitverschiebung. "Südafrika ist im Winter nur eine Stunde voraus, Queensland in Australien neun Stunden. Daraus ergeben sich einige Veränderungen in den Arbeitsabläufen", verrät Küttner. Sonja Zietlow (53) und Daniel Hartwich (43) müssten dann erstmals im Dunkeln moderieren. Außerdem bekäme die Location für die Dschungelprüfungen einen "ganz neuen Look".

Diese Kandidaten sind sicher dabei

Die ersten Kandidaten stehen bereits fest. Im Januar 2021 zeigte RTL die Ersatzsendung "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow", in der ein fester Teilnehmer für die kommende Staffel gesucht wurde. Ex-"Bachelorette"-Kandidat Filip Pavlovic (27) sicherte sich das Ticket für 2022. Sänger Lucas Cordalis (54) und Designer Harald Glööckler (56) stehen ebenfalls bereits als Kandidaten fest.

Der klassische Dschungelcamp-Monat ist der Januar. Und auch die 15. Staffel soll zum Jahresbeginn 2022 gezeigt werden. Ein genauer Starttermin wurde aber noch nicht bekannt gegeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare