Dschungelcamp 2023: An Tag elf muss kein Promi das Camp verlassen

An Tag elf im Dschungelcamp ließ RTL Gnade walten: Kein Promi musste das Camp verlassen. Dafür standen einige Challenges an und zwei meckernde Camper sorgten für Ärger.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Kein Star musste das Dschungelcamp am Montag verlassen.
Kein Star musste das Dschungelcamp am Montag verlassen. © RTL

An Tag elf von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" musste kein Promi das RTL-Dschungelcamp (auch bei RTL+) verlassen. Stattdessen meckerten sich Jana "Urkraft" Pallaske (43) und Cosimo Citiolo (41) durch den Tag und ein Trio musste sich in der Dschungelprüfung beweisen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zwei Camper kommen an ihre Grenzen

Jana Pallaske wollte ihren Mitcampern im Dschungelalltag nur etwas Gutes tun, doch Papis Loveday (46) war davon nicht begeistert. Als er sie zurechtwies, ihr rhythmisches Trommeln im Camp zu unterlassen, zeigte sich die Schauspielerin beleidigt. Sie habe nur die Gruppe wach halten wollen. Der Mitstreiter sei für sie ab jetzt kein potentieller Dschungelkönig mehr, wenn er kein Trommeln am Lagerfeuer tolerieren könne, erklärte sie Jolina Mennen (30) im Zweiergespräch.

Auch dass Pallaske noch im Camp verbleiben muss und dafür Tessa Bergmeier (33) freudig strahlend den Dschungel verließ, sorgte bei der Schauspielerin für schlechte Stimmung. "Für mich ist einfach das Maß voll", sagte Pallaske. "Das, was hier zum Teil stattfindet, ist nicht mehr menschlich." Unter Tränen erklärte Pallaske im Dschungeltelefon, dass ihre Mission in diesem Rahmen vollbracht sei.

"Die Situation ist hart, aber ich sage mir einfach, wie hart mich das hier macht", will Lucas Cordalis (55) sie aufmuntern. "Du bist anders", erklärte ihm jedoch Pallaske. Papis Loveday zeigte sich genervt und fasste unberührt von Pallaskes Meckereien zusammen: "Wenn ich nach Hause will, dann muss ich gehen. Dann sag' den Satz." Die Wahl habe man immer, sagte auch Cordalis seiner Kollegin am Lagerfeuer, die nach den Hinweisen auf einen möglichen freiwilligen Ausstieg nicht viel zu erwidern hatte.

Auch Cosimo Citiolo deutete an, dass er sich über einen baldigen Abschied freuen würde. "Ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte, das zerfrisst mich innerlich", erklärte der TV-Star, nachdem Loveday ihn als "empfindlich" einstufte, Cecilia Asoro (26) ihn ein "Riesenbaby" nannte und Cordalis sich über seine quengelige Mithilfe beim Säubern der Toilette beschwerte. "Manchmal wünsche ich mir, ich könnte so sein wie du - so locker und nicht immer so auf alles reagieren", zeigte sich Citiolo zumindest gegenüber Pallaske versöhnlich.

Dreiergespann in der Dschungelprüfung

Auf die Camper warteten an Tag elf einige Challenges. Claudia Effenberg (57) und Djamila Rowe (55) gingen auf Schatzsuche und mussten Flüssigkeiten in Behältern auf ihrem Kopf per Kinderfahrrad-Tandem zu einem Topf transportieren, um den Schlüssel zu erreichen. Trotz einiger Schwierigkeiten konnte das Duo die Aufgabe erfolgreich meistern und die Truppe durfte sich nach einer richtig beantworteten Frage über Chips freuen.

Lucas Cordalis, Papis Loveday und Gigi Birofio (23) mussten bei der Dschungelprüfung "Albtraumfahrt" in einer Rakete Platz nehmen und insgesamt neun Sterne von unten nach oben durchreichen. Auf dem Weg von Loveday über Cordalis zu Birofio wurden die Dschungelcamper von allerhand Tieren gestört. Am Ende konnte das Trio sechs Sterne in den Tank und somit ins Camp retten. "Vielleicht haben wir eine kleine Schwäche bei Lucas entdeckt", gab Birofio danach an, da Cordalis Sterne mehrmals fallen ließ. Auch die Stars im Camp bemerkten, dass der ehrgeizige Musiker wohl gerne mehr Sterne geholt hätte.

Verlassen musste das Camp dieses Mal niemand, da die Staffel eine Ausgabe mehr hat. Neun Promis kämpfen damit noch immer um die Dschungelkrone. Die Zuschauerstimmen des Votings zählen laut Sonja Zietlow (54) für die kommende Ausgabe der Show, wo eine Rauswahl wieder stattfinden soll. Im Zwischenergebnis hatte Asoro die wenigsten Stimmen. Die nächste Folge von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" zeigt RTL am Dienstag ab 22:15 Uhr. Das große Finale der aktuellen Staffel steigt dann am 29. Januar.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare