Dionne Warwick: Bekommt sie bald eine Biopic-Serie auf Netflix?

Dionne Warwick wünscht sich eine Serie über ihr Leben auf Netflix. Die Hauptrolle dazu hat sie bereits gefunden.
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dionne Warwick hätte gerne ihr Leben in einer Serie verfilmt.
Dionne Warwick hätte gerne ihr Leben in einer Serie verfilmt. © Kathy Hutchins/Shutterstock.com

Dionne Warwick (80, "Walk on By") liebt es seit einigen Wochen zu twittern. Vor wenigen Tagen schlug sie auf dem sozialen Medium eine Biopic-Serie über ihr Leben vor und wünschte sich RnB-Sängerin Teyana Taylor (30) in der Hauptrolle. Laut Informationen des US-Mediums "TMZ" habe diese das Angebot nun angenommen. Demnach sei die Serie nun bereits in der Planung.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Warwick schlug am vergangenen Mittwoch (16.12.) ihren rund 350.000 Followern eine Serie über ihr Leben vor. In einer Videobotschaft fragte sie, ob ihre Fans eine solche Show ansehen würden und schrieb dazu: "Das ist ein Fall für Netflix. Bitte fragt gar nicht erst, wen ich einstellen würde, mich zu spielen, da es ganz klar Teyana Taylor wäre." "TMZ" berichtet nun unter Berufung interner Quellen, dass sich die 80-Jährige daraufhin mit Taylors Managerin in Kontakt gesetzt habe, die ein Gespräch zwischen den Sängerinnen vermittelte.

Anzeige für den Anbieter twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Demnach habe Teyana Taylor nicht nur zugestimmt, die Soulsängerin in einer möglichen Serie zu verkörpern. Die 30-Jährige, die auch als Videoregisseurin arbeitet, wolle die Serie sogar zusammen mit Warwick von ihrer eigenen Produktionsfirma produzieren lassen. Von einem "wunderbaren" Gespräch berichtete auch Dionne Warwick auf Twitter. Teyana Taylor sei nun Teil der "Warwick Familie" verkündete die Sängerin daraufhin.

Offenbar habe auch das Streamingportal Netflix Interesse an einer Serie über das Leben der Soullegende. Allerdings befänden sich die Pläne dazu derzeit noch in der Anfangsphase heißt es auf "TMZ".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren