Diese Sondersendungen informieren über die neuesten Corona-Beschlüsse

Mehrere Sender strahlen angesichts der sich zuspitzenden Corona-Lage kurzfristig Sondersendungen aus. Hier ein Überblick.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch RTL hat sein Programm kurzfristig umgestellt.
Auch RTL hat sein Programm kurzfristig umgestellt. © Foto: RTL

Aufgrund der jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie haben sich zahlreiche Sender zu kurzfristigen Programmänderungen am heutigen Donnerstagabend (18. November) entschieden. Im Ersten wird die Sendung "ARD extra: Die Corona-Lage", moderiert von Markus Gürne (50), von 20:15 bis 20:35 Uhr zu sehen sein. "Der Usedom-Krimi: Der lange Abschied" läuft dann im Anschluss.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Parallel wird es "ARD extra: Die Corona-Lage", auch im HR zu sehen geben. Danach folgt dort "Corona - Nichts dazu gelernt? - hessenschau extra" bis 21:05 Uhr.

Paralleles Programm auch bei Sat.1 und ProSieben

Die Sender Sat.1 und ProSieben strahlen zeitgleich "Corona. Spezial" von 20:15 bis 20:30 Uhr aus. Moderiert wird die Sendung von Claudia von Brauchitsch (47) und Linda Zervakis (46). "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 1" in Sat.1 läuft demnach mit rund 15 Minuten Verspätung, ebenso wie "The Voice of Germany" auf ProSieben.

Bei RTL läuft zur Primetime das Extra "RTL Aktuell Spezial: Corona-Krise: Das kommt auf uns zu". Moderatorin Charlotte Maihoff (39) spricht darin mit Gesprächspartnern aus Politik und Medizin über die Beschlüsse und was sie für die Bundesbürger und Bundesbürgerinnen bedeuten: "Wo gelten nun künftig 2G- und 3G-Regelungen? Welche Kontaktbeschränkungen sind zu beachten? Und wie lauten die Prognosen für die Wintermonate?" Danach geht es mit einem "Wer wird Millionär? - Prominenten-Special" weiter.

Auch beim rbb geht man entsprechenden Fragen im "rbb Spezial - Die Corona-Lage" von 20:15 bis 20:30 Uhr nach. Moderiert wird die Sondersendung von Raiko Thal (58). Im Anschluss läuft wie geplant "Berlin, Berlin - Der Kinofilm".

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren