DiCaprio bis Streep: Der Cast von "Don't Look Up" ist rekordverdächtig

So viele Stars versammelte nicht einmal Daniel Ocean um sich: Der Cast der Komödie "Don't Look Up" führt Meryl Streep, Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence zusammen, um nur einige zu nennen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Haben beide bei der Netflix-Komödie "Don't Look Up" angeheuert: Leonardo DiCaprio und Meryl Streep.
[M] Admedia/StarMaxWorldwide/Imagecollect.com Haben beide bei der Netflix-Komödie "Don't Look Up" angeheuert: Leonardo DiCaprio und Meryl Streep.

Sind das die meisten Oscars, die je vor ein und derselben Kameralinse versammelt wurden? Streaminganbieter Netflix hat den Cast der Eigenproduktion "Don't Look Up" veröffentlicht. Und was da von der offiziellen Twitter-Seite grüßt, ist mehr als namhaft. So wird neben den Schauspielerinnen Cate Blanchett (51), Jennifer Lawrence (30) und Meryl Streep (71) auch Leonardo DiCaprio (45) in Adam McKays (52) Sci-Fi-Komödie mitwirken. Zusammen kommen sie auf sagenhafte sieben Goldjungen.

Hier gibt es Adam McKays Film "Vice - Der zweite Mann" mit Christian Bale zu kaufen.

Auch ein "Friends"-Star ist dabei

Und das ist erst der Anfang. Acht weitere Stars enthüllte Netflix auf Twitter, darunter Timothée Chalamet (24), Sängerin Ariana Grande (27), Jonah Hill (36) und "Tenet"-Star Himesh Patel (30). Für große Freude unter allen "Friends"-Fans dürfte aber ein ganz anderer Name sorgen. Denn auch Matthew Perry (51) alias Chandler Bing, um den es in den vergangenen Jahren recht still geworden ist, wird sein Comeback vor der Kamera feiern.

Regisseur Adam McKay sorgte zuletzt mit seinen bissigen Real-Satiren "The Big Short" und "Vice - Der zweite Mann" für Aufsehen. In seinem neuesten Film geht es laut der US-Branchenseite "Deadline" um zwei Astronomen, die per Zufall herausfinden, dass ein Asteroid auf die Erde zurast und droht, die gesamte Menschheit auszulöschen. Um das zu verhindern, begeben sie sich auf eine aussichtslos wirkende Aufklärungskampagne. Der Film ist für das Jahr 2021 angekündigt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren