Der ehemalige "Tagesschau"-Sprecher Wilhelm Wieben ist tot

Bis er sich 1998 verabschiedete war Wilhelm Wieben 25 Jahre lang das prägende Gesicht der "Tagesschau" im Ersten. Nun ist er im Alter von 84 Jahren gestorben.
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der frühere "Tagesschau"-Sprecher Wilhelm Wieben ist tot. Er starb am Donnerstag im Alter von 84 Jahren, wie der NDR mitteilte. Wieben war von 1973 bis zum 24. Juni 1998 als Sprecher der Nachrichtensendung des Ersten tätig gewesen. Bereits in den Jahren zuvor hatte er in der Redaktion der "Tagesschau" gearbeitet und war als Off-Sprecher zu hören.

Musikfans ist er aus Falcos Klassiker "Jeanny" bekannt, in dem er den darin vorkommenden "Newsflash" sprach. Gelegentlich war er auch nach seiner "Tagesschau"-Karriere noch im Fernsehen zu sehen, widmete sich jedoch insbesondere seinen Auftritten auf der Bühne, wo er unter anderem moderne Redensarten analysierte. Darüber hinaus veröffentlichte er mehrere Bücher auf Plattdeutsch.

Falcos Hit "Jeannie" lieh Wilhelm Wieben seine Stimme - hier gibt es den Song zum Runterladen oder Streamen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren