Das sind die Krimi-Tipps am Samstag

Ein mysteriöser Entführungsfall hält in "Polizeiruf 110" (Das Erste) die Ermittler Brasch und Köhler auf Trab. In "Friesland - Der blaue Jan" (ZDF) wird eine Harpune zur Mordwaffe. Und Sherlock Holmes muss im "Reichenbachfall" (ONE) um seinen Ruf fürchten.
| (cg/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

20:15 Uhr, MDR, Polizeiruf 110: Dünnes Eis

Als die 23-jährige Boutiqueverkäuferin Kim Peelitz (Lucie Hollmann) auf dem Weg zur Arbeit entführt wird, soll ihre Mutter Anja (Christina Große), eine Altenpflegerin, 100.000 Euro zahlen, damit Kim freikommt. Verzweifelt wendet sich Anja an die Magdeburger Polizei, die umgehend die Fahndung nach der jungen Frau einleitet. Schnell stellen Brasch (Claudia Michelsen) und Köhler (Matthias Matschke) erste Ungereimtheiten fest. Kim ist kein typisches Entführungsopfer. Sie stammt aus einfachen Verhältnissen. Warum erpressen die Entführer ausgerechnet die alleinstehende Altenpflegerin?

"Polizeiruf 110" - Die Jubiläumsedition finden Sie hier auf DVD

20:15 Uhr, ZDF, Friesland: Der Blaue Jan

Vier verkleidete, mit Harpunen bewaffnete Männer laufen durch Leers Altstadt und erschrecken alles, was ihnen in die Quere kommt. Besonders auf Frauen haben es die "Blauen Jans" abgesehen. Ein beliebter alter Brauch bei den Einheimischen. Doch dieses Jahr gerät der "Blaue Jan" in Verruf. Während des Trubels im Rathaus wird Gesa Dieken, Frauenbeauftragte der Stadt, mit einer Walfänger-Harpune getötet. Die Vermutung, dass einer der vier maskierten "Blauen Jans" in den Mord verwickelt ist, liegt nahe.

20:15 Uhr, WDR, Tatort: Tempelräuber

Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) ist auf dem Nachhauseweg, als er Zeuge wird, wie ein alter Mann von einem Auto überfahren wird. Als Boerne dem sterbenden Opfer zu Hilfe eilt, wird er beinahe selber überfahren; von Vater Thiels Taxi! Kommissar Thiel (Axel Prahl) ermittelt bald im erzkatholischen Milieu zukünftiger Priester und Boerne muss lernen, fremde Hilfe zu ertragen.

20:15 Uhr, ONE, Sherlock - Der Reichenbachfall

Durch die zahlreichen, von ihm auf brillante Weise gelösten Kriminalfälle ist Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) zu einem regelrechten Medienstar avanciert. Einerseits missfällt dem arroganten Ermittler die Aufmerksamkeit, andererseits schmeichelt die Bewunderung seiner Eitelkeit. Unterdessen bereitet seine Nemesis Moriarty (Andrew Scott) einen teuflischen Plan vor, bei dem Dr. Watson (Martin Freeman) als vermeintliche Geisel eine Rolle spielt.

21:40 Uhr, NDR, Tatort: Parteifreunde

Der machtbesessene und kühl kalkulierende Politiker Dr. Wolf Hancke (Rolf Hoppe) ist zu Gast auf dem Landsitz des ehemaligen Parteichefs Eberhard Sudhoff (Sven-Eric Bechtolf), um sich dessen Zustimmung für die bevorstehende Wahl zum Landesvorsitzenden zu holen. Am selben Abend wird vor Hanckes Haus der zwielichtige Zeitschriftenvertreter Fred Schirmer erschossen. Die Hauptkommissare Stoever (Manfred Krug) und Brockmöller (Charles Brauer) müssen nun im Geflecht von Politik, Medien und dunklen Geschäften ermitteln.

21:45 Uhr, MDR, Polizeiruf 110: Vom Himmel gefallen

Die Kommissare Jens Hinrichs (Uwe Steimle) und Holm Diekmann (Jürgen Schmidt) ermitteln in einem Fall von Diebstahl, bei dem ein Wachmann ums Leben gekommen ist. Man geht davon aus, dass es sich um eine Bande von Einbrechern handelt. Um dieser auf die Spur zu kommen, heuert Kommissar Diekmann auf eigene Faust den jungen V-Mann Lenny an. Der will gerade ein neues Leben beginnen und ist dazu auf der Suche nach seiner Mutter, die ihn vor 20 Jahren zur Adoption freigegeben hat. Diekmann verspricht, ihm zu helfen. Doch bald stellt sich heraus, dass er Lenny auf die eigene Mutter angesetzt hat.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren