Das ist die Bestverdienerin im TV

Da können auch Kaley Cuoco und Ellen Pompeo nur staunen: Sofia Vergara ist auch im vergangenen Jahr die bestbezahlte TV-Schauspielerin gewesen - zum fünften Mal in Folge.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Viel ist geschrieben worden über den lukrativen neuen Vertrag der "Big Bang Theory"-Stars: Eine Million Dollar pro Folge bekommen Jim Parsons, Johnny Galecki und auch Kaley Cuoco (30). Dieser Betrag reichte Cuoco aber mitnichten, um zur bestverdienenden TV-Schauspielerin der vergangenen zwölf Monate zu werden. Denn das ist nach Recherchen des "Forbes Magazin" einmal mehr Sofia Vergara gewesen - zum fünften Mal in Folge.

Welche bekannte Schauspielerin in "Big Bang Theory" die Mutter von Penny alias Kaley Cuoco spielen wird, das erfahren Sie bei Clipfish

Die 44-Jährige verdiente dank ihrer Serie "Modern Family" und zahlreichen lukrativen Werbeverträgen 43 Millionen Dollar und damit unglaubliche 18,5 Millionen Dollar mehr als Cuoco, die auf Platz zwei der Rangliste landete. Selbst Jennifer Lawrence (26) als weibliche Top-Money-Makerin des Kinos hatte von Juni 2015 bis Juni 2016 nur unwesentlich mehr verdient als die geschäftstüchtige Vergara.

Weitere in Deutschland bekannte Schauspielerinnen im TV-Ranking sind "Grey's Anatomy"-Galionsfigur Ellen Pompeo (46) und "Castle"-Darstellerin Stana Katic (38). Pompeo schaffte es mit 14,5 verdienten Millionen Dollar auf Platz vier der Liste, Stanic mit 12 Millionen Dollar auf Rang sieben. Hierzulande bald bekannter werden könnte die Dame auf Platz acht: Bollywood-Star Priyanka Chopra spielt aktuell in "Quantico". Die Serie läuft seit kurzem auch im deutschen Free-TV.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren