"Cobra Kai" erobert die Netflix-Charts

Auch die vierte Staffel von "Cobra Kai" ist ein voller Erfolg: In den internationalen Charts auf Netflix hält die "Karate Kid"-Serie derzeit den obersten Platz. Für die zahlreichen Fans gibt es zudem gute Nachrichten.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Filmstill aus "Cobra Kai" auf Netflix
Filmstill aus "Cobra Kai" auf Netflix © © 2021 Netflix, Inc.

Auch die vierte Staffel von "Cobra Kai" erfreut sich auf Netflix großer Beliebtheit: Wie der Streamingriese mitteilt, rangiert die Serie, die am 31. Dezember 2021 zurückgekehrt ist, auf Platz 1 der internationalen Top 10. Über 120 Millionen Stunden wurde sie alleine in den ersten beiden Tagen gestreamt. Damit lässt die Serie selbst "The Witcher" (94 Millionen Stunden) deutlich hinter sich.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Offenbar gibt es auch prominente Fans, die die "Karate Kid"-Serie von Regisseur Jon Hurwitz (44) und Drehbuchautor Hayden Schlossberg (43) bingen. Darunter auch die Musikerin Carrie Underwood (38). Die hatte 2020 getweetet, dass sie die Serie "ziemlich großartig" findet, woraus sich ein Cameo-Auftritt der Country-Sängerin in der vierten Staffel entwickelte. "Sei vorsichtig, was du über 'Cobra Kai' twitterst, wenn du ein Star bist", stellte Hayden Schlossberg kürzlich in einem Interview mit "Entertainment Weekly" fest und erklärt, dass sie sie nach dem Tweet unverzüglich kontaktiert hatten.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Staffel fünf ist schon in den Startlöchern

Die Erfolgsstory der Serie könnte noch dieses Jahr weitergeschrieben werden: Staffel fünf ist bereits abgedreht und könnte sogar im Sommer dieses Jahres erscheinen. Diese fünfte Staffel soll auch eine Frage beantworten, die sich die Fans von "Karate Kid III" lange stellen, wie Schlossberg ankündigte. "Was wäre passiert, wenn Daniel das Ende von Karate Kid Teil 3 verloren hätte?", twitterte er vor wenigen Tagen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare