"Chilling Adventures of Sabrina": Das sind die ersten Bilder

Dass Netflix ein düsteres Remake der Sitcom "Sabrina - Total verhext!" plant, ist schon länger bekannt. Nun hat der Streaming-Anbieter die ersten Bilder und das Startdatum der Grusel-Serie veröffentlicht.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Fans von Grusel-Serien sollten sich den 26. Oktober 2018 dick und rot im Kalender anstreichen. Denn dann startet die erste Staffel von "Chilling Adventures of Sabrina" - das Remake der Sitcom "Sabrina - Total Verhext!" mit Melissa Joan Hart (42) in der Hauptrolle. Damit kehrt die junge Hexe Sabrina Spellman nach rund 15 Jahren auf die TV-Bildschirme zurück. Doch mit der familienfreundlichen Serie von früher hat die Neuauflage wenig am Hut...

Hier gibt's "Sabrina - Total verhext" in einer großen DVD-Gesamtbox

Das verrät auch das erste offizielle Bildmaterial, das Netflix nun veröffentlich hat. Es zeigt Hauptdarstellerin Kiernan Shipka (18, "Mad Men") in zwei Szenen in einem Wald. Einmal kniet sie bei Nacht umringt von, wie es aussieht, weiteren Hexen vor einem Mann, der ihre Hand hält. Beide Szenen haben eine düstere Atmosphäre.

Vorbild für die Serie war "Der Exorzist"

Die Neuauflage basiert auf einer Comic-Version ("Chilling Adventures of Sabrina") der jungen Hexe, die wie die Vorlage zu der Serie "Riverdale" aus dem Archie-Comic-Verlag stammt. Es handle sich dabei um eine dunkle Coming-of-Age-Geschichte, die sich mit Thematiken wie dem Okkulten, dem Hexenhandwerk und generellem Horror beschäftige. Es sei geplant, der Serie einen Tonfall ähnlich den Filmklassikern "Der Exorzist" und "Rosemary's Baby" zu verpassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren