Chethrin Schulze: So geht es ihr nach dem Unfall in der TV-Show

Reality-TV-Darstellerin Chethrin Schulze hat sich nach ihrem Unfall in der TV-Show offenbar wieder erholt. Wie es ihr genau geht, hat sie jetzt verraten.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Nach ihrem Unfall in der ersten Live-Show der "ProSieben Wintergames" am Freitagabend geht es Reality-TV-Darstellerin Chethrin Schulze (26, "Love Island") wieder besser. Auch wenn sie am Samstagmorgen noch von weiteren körperlichen Einschränkungen berichtet. "Mein Arm ist auch ein bisschen eingeschränkt. Die eine oder andere weitere Prellung habe ich auch noch entdeckt. Aber ich gebe nicht auf", sagt die tapfere Blondine in kurzen Videosequenzen, die sie auf ihrem Instagram-Account in der Story veröffentlichte.

Nichts verpassen! Auf Magine TV können Sie das aktuelle Fernsehprogramm streamen

Zuvor hatte sie dort bereits mehrfach bekanntgegeben, dass sie am heutigen Samstag wieder am Start sein werde: "Ich mach weiter." Sie bestätigt aber auch, dass sie sich die "Rippen geprellt" hat und "kurz ohnmächtig" war.

Schulze war beim Snow-Kajak gestürzt. Der Unfall bedeutete nicht nur körperliches Ungemach für die junge Frau, es war auch das Aus für sie und Team-Partner Lucas Cordalis (51). Für die beiden kehrten Extremsportler Joey Kelly (45) und Stuntfrau Miriam Höller (31) in diesen Wettbewerb zurück, sie waren zuvor ausgeschieden.

Die nächste Ausgabe der Eventshow wird auch am heutigen Samstagabend ab 20:15 Uhr wieder live aus St. Anton am Arlberg übertragen. "In der Disziplin 'Schnee-Schwalbe' zeigen die Promisportler dann, was aus PS-starken Ski-Motorrädern beim Massenstart auf der eisigen Rennstrecke und auf der Slalom-Piste herauszuholen ist", kündigt der Sender an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren