"Borat" kehrt mit Fortsetzung auf Amazon Prime zurück

Kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA kehrt Kultfigur Borat mit einem zweiten Film zurück. Die Fortsetzung soll auf Amazon Prime erscheinen.
| (jru/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mit der Rolle "Borat" kreierte Sacha Baron Cohen eine Kultfigur.
Everett Collection/Shutterstock.com Mit der Rolle "Borat" kreierte Sacha Baron Cohen eine Kultfigur.

Vor 14 Jahren tanzte Sacha Baron Cohen (48, "Brüno") im leuchtend grünen Stringtanga-Badeanzug über die Leinwand und schaffte mit Borat eine Kultfigur. Während der Corona-Pandemie filmte der Komiker still und heimlich eine Fortsetzung um den kasachischen Reporter. Wie das US-Magazin "Variety" berichtet, soll dieser zweite Teil noch im Oktober weltweit auf Amazon Prime erscheinen.

Sehen Sie hier den ersten "Borat"-Film aus dem Jahr 2006 noch einmal an.

Laut des Online-Magazins "Deadline" ist es Cohen ein großes Anliegen gewesen, seine sozialkritische Satire noch vor den US-Wahlen Anfang November zu veröffentlichen. Dass der derzeitige Präsident Donald Trump (74) eine größere Rolle im neuen Film spielen dürfte, deutete ein mögliches "Borat"-Promo-Video auf Twitter an. Am Dienstag veröffentlichte der kürzlich erstellte Account "Republic of Kazakhstan" einen Clip, in dem Trump bereits vor der Präsidentschaftsdebatte auf ironische Weise zu dem Sieg gratuliert wurde. Darin wird mehrmals betont, dass der Präsident keinen Schlaganfall gehabt habe und sich für Frauen einsetze. Am Ende ist "Diese Werbung könnte falsche Aussagen beinhalten" zu lesen.

Auch der Titel des zweiten Streifens soll bereits feststehen. Die erste Mockumentary trug den offiziellen Namen "Borat - Kulturelle Lernung von Amerika, um Benefiz für glorreiche Nation von Kasachstan zu machen". Die Fortsetzung soll mit "Borat: Gift of Pornographic Monkey to Vice Premiere Mikhael Pence to Make Benefit Recently Diminished Nation of Kazakhstan" ähnlich kompliziert betitelt sein. Übersetzt heißt das "Borat: Geschenk eines pornografischen Affen an den Vizepremier Mikhael Pence, um die kürzlich zurückgegangene Nation Kasachstans zu unterstützen". Ein genaues Erscheinungsdatum ist bisher nicht bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren