Bombendrohung nach Sendung zu Jan Böhmermann

Nach ihrer Böhmermann-Sendung gab es eine Bombendrohung, dass offenbarte nun Polittalkerin Anne Will. Zudem äußerte die Moderatorin öffentlich Kritik am Verhalten von Angela Merkel.
| (sas/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Anne Will kritisiert das Verhalten von Angela Merkel in Bezug auf Jan Böhmermanns "Schmähkritik".
SWR/NDR/Wolfgang Borrs/dpa Anne Will kritisiert das Verhalten von Angela Merkel in Bezug auf Jan Böhmermanns "Schmähkritik".

Berlin - Nach Anne Wills (50) Talk-Sendung zum Fall Jan Böhmermann (35) hat es am Sonntag offenbar eine Bombendrohung gegeben. Dies gab die TV-Moderatorin nun selbst im "SWR UniTalk" bekannt. Nähere Informationen, etwa von wem die Drohung stammte, wurden nicht veröffentlicht. Auch die ARD äußerte sich bisher nicht zu dem Vorfall.

Jan Böhmermanns Buch "Alles über Deutschland: Halbwissen kompakt" können Sie hier bestellen

Will kritisierte in dem SWR-Interview außerdem das Verhalten von Angela Merkel in Bezug auf Böhmermanns "Schmähkritik". Durch das Zutun der Bundeskanzlerin und zuvor durch die Intervention des türkischen Staatspräsidenten Recep Erdogan sei "plötzlich eine Affäre daraus geworden. Es wäre schön, wenn man die Kirche wieder zurück ins Dorf bekäme. Jetzt ist es ein Desaster."

Merkels Äußerung gegenüber der türkischen Regierung sei Wills Meinung nach "ein Fehler gewesen". Sie wünsche sich eine Lösung, bei der die Bundesregierung Erdogan in die Schranken weise und der Justiz die Verantwortung übergebe. Ihren Kollegen Böhmermann nahm Will in Schutz: "Ich möchte, dass Jan Böhmermann seine Kunst weitermachen kann, weil er große Sachen gemacht hat und auch sein Team ein spitzenmäßiges ist."

Der "SWR UniTalk" mit Anne Will wird am 17. April um 19:30 Uhr auf Einsplus ausgestrahlt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren