"Black Panther": Disney+ plant eine Wakanda-Serie

2018 wurde der Superheldenfilm "Black Panther" aus dem Marvelkosmos zum absoluten Kassenschlager. Disney+ will die Fans mit einer neuen Serie erneut nach Wakanda entführen.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mit "Black Panther" wurde der 2020 verstorbene Chadwick Boseman (M.) zum Superstar.
Mit "Black Panther" wurde der 2020 verstorbene Chadwick Boseman (M.) zum Superstar. © Marvel Studios 2018

2018 erweckte Marvel mit "Black Panther" einen weiteren Comicbuchhelden zum Leben. Die Geschichte rund um König T'Challa, der von dem im August 2020 an Krebs verstorbenen Chadwick Boseman (1976-2020) gespielt wurde, entwickelte sich schnell zum Megahit an den Kinokassen. Der Streamingdienst Disney+ will die Fans nun erneut auf eine Reise in das fiktive afrikanische Land Wakanda entführen - in Form einer Serie.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Wie Marvel in einem Statement bekanntgab, wird auch die Serie unter der Regie von Ryan Coogler (34, "Creed") entstehen, der bereits für "Black Panther" verantwortlich zeichnete. Seine Firma Proximity Media habe einen Fünfjahresvertrag mit Disney abgeschlossen. Details zum Inhalt der Serie wurden jedoch noch nicht verraten. Bekannt ist nur, dass sie "im Königreich Wakanda spielt".

Der Vorstandsvorsitzende von Disney, Bob Iger, nannte Coogler einen "einzigartigen Geschichtenerzähler", der durch "seine Vision und Bandbreite" zu einem der "herausragendsten Filmemacher seiner Generation" geworden sei. Mit der Comicbuchverfilmung habe der Regisseur einen "kulturellen Moment" erzeugt, der einen "Wendepunkt" darstelle.

Produktion zu "Black Panther 2" ist in vollem Gange

Aktuell arbeitet der Kalifornier Coogler an der Leinwandfortsetzung zu "Black Panther", die im Juli 2022 in die Kinos kommen soll. Die Rolle von Chadwick Boseman soll darin nicht neu besetzt werden, wie Marvel und Disney bereits im Dezember ankündigten. Stattdessen solle der kommende Film "das Vermächtnis ehren", das der verstorbene Schauspieler mit erschaffen habe.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren