Bernstein-Biopic "Maestro": Carey Mulligan spielt neben Bradley Cooper

Es ist ein Herzensprojekt von Bradley Cooper: Im Netflix-Biopic "Maestro" über Leonard Bernstein übernimmt er die Hauptrolle und führt Regie. Jetzt ist auch die Rolle der Ehefrau des US-Komponisten besetzt worden.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Carey Mulligan wird neben Bradley Cooper im Bernstein-Biopic zu sehen sein.
Kathy Hutchins / Shutterstock.com; Tinseltown/shutterstock.com [M] Carey Mulligan wird neben Bradley Cooper im Bernstein-Biopic zu sehen sein.

Die britische Schauspielerin Carey Mulligan (35, "Drive") hat eine große Rolle an Land gezogen: Sie wird neben Bradley Cooper (45) im Netflix-Biopic über den amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein (1918-1990, "West Side Story") zu sehen sein. Das berichtet das US-Branchenportal "Deadline".

Sehen Sie hier Carey Mulligan in "Wildlife"

Im Vordergrund des biographischen Dramas mit dem Titel "Maestro" soll die ungewöhnliche Beziehung Bernsteins und seiner Frau, der chilenischen Schauspielerin Felicia Montealegre (1922-1978), stehen. Mulligan wird ebendiese verkörpern. Die Dreharbeiten zum Netflix-Film sollen laut "Deadline" im Früjahr 2021 starten.

Das Biopic gilt nach seinem Regidebüt in "A Star is Born" als Bradley Coopers Leidenschafts-Projekt. Bereits vor zwei Jahren sicherte sich der Schauspieler die Rechte an Bernsteins Geschichte und arbeitet seitdem eng mit den Kindern des Komponisten an der Umsetzung, wie das US-Magazin "Variety" im Januar 2020 berichtete. Wie schon bei "A Star Is Born" wird Cooper sowohl die Hauptrolle als auch die Regie übernehmen. Zudem agiert er als Produzent. Das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit Josh Singer, dem Autor des oscarprämierten Dramas "Spotlight".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren