Ben Dolic tritt beim "Free ESC" an

Am 15. Mai steigt bei ProSieben der "Free ESC". Wie spot on news aus Produktionskreisen erfuhr, wird dabei Ben Dolic antreten. Wahrscheinlich für sein Heimatland Slowenien...
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Dolic sollte 2020 für Deutschland beim ESC in Rotterdam antreten.
Ben Dolic sollte 2020 für Deutschland beim ESC in Rotterdam antreten. © imago images/Eventpress

Zum zweiten Mal veranstaltet ProSieben den "Free European Song Contest", kurz "Free ESC". Wer bei dem Wettbewerb in gut einer Woche für die einzelnen Länder antritt, gab der Sender bislang allerdings nicht bekannt. Die Nachrichtenagentur spot on news erfuhr nun jedoch aus Produktionskreisen, dass Ben Dolic (24) mit dabei sein wird. Höchstwahrscheinlich wird er dann für sein Heimatland Slowenien die Fahnen hochhalten.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bestätigen wollte der Münchner Privatsender die Teilnahme des 24-Jährigen allerdings (noch) nicht. Auf Anfrage von spot on news erklärte ProSieben lediglich: "Wir freuen uns über Spekulationen, beteiligen uns aber nicht daran." Die komplette Teilnehmerliste des "Free European Song Contests" 2021 verkünde der Sender "am 12. Mai live auf unserer digitalen Pressekonferenz".

2020 sollte Ben Dolic Deutschland beim ESC vertreten

Ben Dolic hatte vergangenes Jahr eigentlich für Deutschland mit dem Titel "Violent Thing" beim Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam antreten sollen. Nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurde die Großveranstaltung jedoch abgesagt. Ob er seine Teilnahme dieses Jahr nachholt, war zunächst unklar. Im November des vergangenen Jahres gab Dolic dann jedoch bekannt, nicht erneut antreten zu wollen. Stattdessen steigt für Deutschland am 22. Mai der 26-jährige Hamburger Jendrik Sigwart mit dem Song "I Don't Feel Hate" in den ESC-Ring.

Der "Free European Song Contest" fand 2020 zum ersten Mal als Alternativveranstaltung statt, nachdem der eigentliche ESC abgesagt wurde. Als Sieger ging Nico Santos (28) hervor, der für Spanien antrat. Die Idee stammt von ProSieben-Urgestein Stefan Raab (54). Bei dem Wettbewerb, der am 15. Mai ab 20:15 Uhr im Live-TV ausgetragen wird, schicken insgesamt 16 Länder Musiker an den Start. Sie alle buhlen um jeweils zwölf zu vergebende Punkte pro Land.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren