Barbara Schöneberger moderiert den Deutschen Fernsehpreis

Barbara Schöneberger wird durch den 22. Deutschen Fernsehpreis führen. Die Open-Air-Show mit der Moderatorin ist am 16. September zu sehen.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Barbara Schöneberger moderiert den 22. Deutschen Fernsehpreis.
Barbara Schöneberger moderiert den 22. Deutschen Fernsehpreis. © TVNOW / Stephan Pick

Der Deutsche Fernsehpreis geht am Donnerstag, den 16. September, an einer besonderen Location über die Bühne: "Um die Sicherheit aller Beteiligten unter allen Hygienegesichtspunkten gewährleisten zu können, findet die Verleihung in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden als Open-Air-Veranstaltung im Kölner Tanzbrunnen statt", teilte RTL mit. Der Sender strahlt die Preisverleihung am selben Abend zeitversetzt aus, heißt es weiter.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Hervorragende Leistungen für das Fernsehen sollen bei der Verleihung des von RTL, ZDF, SAT.1, ARD und der Deutschen Telekom gestifteten Deutschen Fernsehpreises erneut gewürdigt werden: "In 30 Kategorien, ausgewählt von einer unabhängigen Fachjury unter dem Vorsitz von Wolf Bauer, werden die besten Programme und prägendsten TV-Persönlichkeiten des zurückliegenden Fernsehjahres ausgezeichnet."

Barbara Schöneberger moderiert

Moderiert wird die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021 von Barbara Schöneberger (47), die zuvor bereits mehrfach durch die Show geführt hat: "Die Vorstellung, dass ich durch den Abend führen darf - mit den Besten der Besten aus dieser wunderbaren Branche und dann auch noch in unterschiedlichen Kleidern, freut mich unendlich", so die Entertainerin.

Und sie fügt hinzu: "Nachdem der Deutsche Fernsehpreis in den letzten Jahren eher unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, sind wir nun endlich wieder da, wo wir hingehören, nämlich im großen deutschen Fernsehen. Ich liebe es einfach, wenn Menschen kommen, um anderen dafür zu gratulieren, dass sie etwas besonders gut gemacht haben. Und das wird glücklicherweise auch in diesem Jahr wieder so sein - auch wenn wir jetzt alle wieder aufrecht sitzen und den Bauch einziehen müssen."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren