Barack und Michelle Obama: Zusammenarbeit mit Marvel-Regisseuren?

Ihre Produktionsfirma heimste gerade mit der Dokumentation "American Factory" einen Oscar ein. Nun arbeiten Barack und Michelle Obama scheinbar an einer neuen Romanverfilmung für Netflix - mit den "Avengers: Endgame"-Regisseuren Joe und Anthony Russo.
| (wag/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Barack und Michelle Obamas Produktionsfirma Higher Ground Productions heimste bereits einen Oscar ein
imago images/Everett Collection Barack und Michelle Obamas Produktionsfirma Higher Ground Productions heimste bereits einen Oscar ein

Sie wollen erfolgreich Geschichten erzählen und holen sich dafür scheinbar erfahrene Unterstützung aus dem Blockbuster-Sektor. Der ehemalige US-Präsident Barack Obama (58, "Ein amerikanischer Traum") produziert gemeinsam mit Ehefrau Michelle (56) Inhalte für Netflix. Nachdem die Dokumentation "American Factory", die mithilfe ihrer Firma Higher Ground entstand, einen Oscar als "Bester Dokumentarfilm" gewann, soll nun ein weiteres großes Projekt in den Startlöchern stehen - die Romanverfilmung "Exit West". Hilfe soll Higher Ground angeblich von den "Avengers: Endgame"-Regisseuren Joe (48) und Anthony Russo (50) bekommen.

Bestellen Sie hier die erfolgreiche Autobiografie von Michelle Obama, "BECOMING: Meine Geschichte"

Das Online-Portal "Collider" berichtet, dass das ehemalige "First Couple" der Vereinigten Staaten den erfolgreichen Roman von Mohsin Hamid (48) mit ihrer Firma in einen Spielfilm verwandeln will. In dem vierten Werk des pakistanischen Autors aus dem Jahr 2017 wird die weltweite Flüchtlingskrise thematisiert. Die Handlung folgt dem jungen Pärchen Saeed und Nadia, das im Mittleren Osten dazu gezwungen wird, aus der Heimat zu fliehen. Später stoßen die beiden zu einer Migrantengruppe, die mithilfe von bewachten magischen Türen zu Zufluchtsorten auf der ganzen Welt aufbricht.

Verantwortlich für vier Comic-Blockbuster

Higher Ground Productions soll sich für das Projekt mit AGBO, der Produktionsfirma der Russo-Brüder, zusammentun. Die beiden Multitalente - sie arbeiten als Regisseure, Drehbuchautoren und Produzenten - sind insbesondere für ihre Arbeit an mehreren Marvel-Blockbuster bekannt. Sie saßen bei der Produktion der beiden "Captain America"-Filme sowie "Avengers: Infinity War" und "Avengers: Endgame" in den Regiestühlen. "Exit West" soll allerdings nicht von ihnen, sondern von dem Briten Yann Demange (43) inszeniert werden. Als Hauptdarsteller ist sein Landsmann Riz Ahmed (37, "Venom") im Gespräch.

Im Mai 2018 hatten die Obamas ihren Deal mit Netflix angekündigt, im April des vergangenen Jahres veröffentlichten sie eine erste Liste an Projekten, die damit verwirklicht werden sollen - unter anderem TV-Serien sowie fiktionale und non-fiktionale Dokumentationen und Filme.

Bisher wollten weder Netflix, noch ein Sprecher der Russo-Brüder einen Kommentar zur Verfilmung von "Exit West" abgeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren