Apple sei Dank: Neues U2-Album ist der Download-Hit

Der Aufschrei war groß, als Apple und U2 verkündeten, das neue Album der Band an alle iTunes-Kunden zu verschenken. Die einen konnten mit der Musik nichts anfangen, die anderen warfen U2 Verrat vor. Aller Aufregung zum Trotz nahmen bisher 26 Millionen Nutzer das Geschenk an.
| (mih/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
iTunes-Nutzer bekamen das neue U2-Album geschenkt
John Shearer/Invision/AP iTunes-Nutzer bekamen das neue U2-Album geschenkt

"Songs Of Innocence" 26 Millionen Mal heruntergeladen

Der Deal hat sich wohl für beide Seiten gelohnt: Mehr als 26 Millionen Mal sei das neue U2-Album "Songs Of Innocence" bisher bei iTunes heruntergeladen worden, teilte Apple dem Portal "billboard.com" mit. Die virtuelle Platte war Teil eines Mega-Deals zwischen der irischen Band und dem kalifornischen Unternehmen. Vor einem Monat stellte Apple allen 500 Millionen iTunes-Nutzern das neue Album der irischen Pop-Rocker kostenlos zur Verfügung. Die Aktion läuft noch bis 13. Oktober.

Sehen Sie auf MyVideo den Clip zum U2-Song "Ordinary Love" gratis

"Um das in Relationen zu setzen: Bis zu dieser Aktion haben 14 Millionen Kunden seit 2003 im iTunes Store Musik von U2 gekauft", so Apple-Vize Eddy Cue. Bono und Co. haben also nicht nur ordentlich für den Exklusiv-Deal kassiert (angeblich rund fünf Millionen Dollar), sondern auch ein paar Millionen neue Fans gewonnen. Worauf Apple freilich nicht näher eingeht, sind jene Nutzer, die sich vom Zwangs-Geschenk gegängelt fühlten, weil es teilweise ohne Zustimmung einfach in die Mediathek geladen wurde. Zudem kritisierten auch viele U2-Fans die aggressive Marketing-Aktion.

Seit 10. Oktober ist "Songs of Innocence" auch für alle anderen Kunden erhältlich - gegen Bezahlung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren