Adam Sandler wird der Star des Basketball-Dramas "Hustle" für Netflix

Adam Sandler und Netflix setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort. Als nächstes soll der Schauspieler die Hauptrolle im Basketball-Drama "Hustle" übernehmen.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adam Sandler im Februar dieses Jahres bei den Film Independent Spirit Awards.
Carrie-nelson/Imagecollect.com Adam Sandler im Februar dieses Jahres bei den Film Independent Spirit Awards.

Nach seiner hochgelobten Performance in "Der schwarze Diamant" scheint Schauspieler Adam Sandler (53) die nächste ernste Rolle ergattert zu haben. Einem Bericht der US-amerikanischen Branchenseite "The Hollywood Reporter" zufolge sei Sandler dazu auserkoren worden, die Hauptfigur im Basketball-Drama "Hustle" zu übernehmen. Erscheinen soll der Streifen exklusiv bei Streaminganbieter Netflix.

Hier "Kindsköpfe" mit Adam Sandler anschauen.

Für den Posten des Regisseurs konnte demnach bereits "We the Animals"-Macher Jeremiah Zagar (39) gewonnen werden, als ausführender Produzent fungiere derweil Basketball-Superstar LeBron James (35). "Hustle" erzählt die Geschichte eines gefallenen Basketball-Scouts (Sandler), der im Ausland ein Jahrhunderttalent entdeckt und mit ihm seinen ramponierten Ruf in der US-amerikanischen Heimat rehabilitieren will.

Sandler und Netflix verbindet inzwischen eine jahrelange und erfolgreiche Zusammenarbeit. Mit seiner Produktionsfirma Happy Madison Productions realisierte er seit 2014 bereits sechs Filme für den Streaminganbieter, darunter den Hit "Murder Mystery" mit ihm und Jennifer Aniston (51). Wann mit "Hustle" zu rechnen sein wird, steht bislang noch nicht fest.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren