14 Jahre nach ihrem Abschied: Uta Kargel feiert Comeback bei "GZSZ"

Lena Bachmann kehrt in den Kolle-Kiez zurück: Schauspielerin Uta Kargel feiert nach 14 Jahren ein Comeback bei "GZSZ".
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jörn Schlönvoigt und Uta Kargel in "GZSZ".
Jörn Schlönvoigt und Uta Kargel in "GZSZ". © TVNOW / Rolf Baumgartner

Uta Kargel (39) kehrt nach 14 Jahren zu ihren Schauspielwurzeln zurück und wird für zwei Folgen in der RTL-Daily "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" zu sehen sein. Die 39-Jährige spielte von 2004 bis 2006 die Rolle der Lena Bachmann. Sie freue sich sehr, wieder am "GZSZ"-Set zu sein, verrät Kargel im Interview mit RTL. "Die Serie bedeutet mir viel. Ich war auf keiner Schauspielschule, das Handwerk habe ich also hier gelernt." Ende 2020 war Lena bereits per Videocall in der Serie zu sehen, jetzt stattet sie ihrer Familie auch einen wirklich Besuch ab. "Es wird ein kurzes, hibbeliges aber herzliches Intermezzo von Lena Bachmann und viel Familienbande drumherum", verrät Kargel vorab.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Eigentlich lebt Lena in New York und arbeitet als Kellnerin - "behauptet sie, man weiß nicht, was dahinter steckt", erzählt Kargel weiter. Mit Bruder John (Felix von Jascheroff) und ihren Halbgeschwistern Emily (Anne Menden) und Philip (Jörn Schlönvoigt) hat sie normalweise nicht viel Kontakt. Doch John hat sich bei seiner Schwester gemeldet, um mit ihr über ihre Mutter Patrizia zu sprechen. Die weilt seit einiger Zeit in Berlin und muss sich als Kellnerin über Wasser halten. In ihrem Zuhause in Chile hat sie alles verloren, nachdem ihr Mann wegen krimineller Machenschaften von der Polizei festgenommen wurde. In der Hauptstadt sorgt sie nun für Wirbel, nachdem sie mit Philip eine heimliche Affäre begonnen hat, ohne zu wissen, dass er Johns Bruder ist.

Würde Kargel ganz zur Serie zurückkehren?

Die Folgen mit Uta Kargel sind am Montag und Dienstag (25. und 26. Januar) ab 19:40 Uhr im TV zu sehen. Bereits jetzt stehen die Folgen zum Abruf auf TVNow bereit. Ob Kargel, die viele TV-Zuschauer auch aus der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" kennen, sich auch einen längeren Auftritt in der Serie vorstellen könnte? "Ich denke, das kommt ganz auf die Geschichte an", sagt sie im RTL-Interview. "Ich habe festgestellt, dass mich die konventionellen Frauenrollen unfassbar ermüden und mitunter auch fuchsen. Glücklicherweise ist Lena schon immer etwas aus der Reihe getanzt."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren