Würth im Kombi-Springen Dritte

Svenja Würth belegt zur Halbzeit der WM-Premiere der Nordischen Kombiniererinnen den dritten Platz, hat eine noch bessere Ausgangslage aber verpasst. Die Ex-Skispringerin schaffte am Samstag in Oberstdorf einen Sprung auf 101,5 Meter, verpatzte dann aber die Landung. Sie habe "wertvolle Sekunden vergeben", sagte die 27 Jahre alte Würth. Im Fünf-Kilometer-Lauf am Nachmittag startet Würth mit 24 Sekunden Rückstand hinter der Norwegerin Mari Leinan Lund, die 107 Meter sprang. Ihre Landsfrau Gyda Westvold Hansen belegt Rang zwei und hat drei Sekunden Rückstand auf die Führende.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Svenja Würth aus Deutschland in Aktion.
Svenja Würth aus Deutschland in Aktion. © Daniel Karmann/dpa
Oberstdorf

Für die weiteren Athletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) lief es am Schattenberg nicht so gut. Jenny Nowak belegt zur Halbzeit Rang 17 (1:58 Minuten Rückstand), Cindy Haasch (2:13) und Maria Gerboth (2:36) liegen noch etwas weiter zurück. US-Topfavoritin Tara Geraghty-Moats patzte auf der Schanze und belegt nur Rang 18. Ihr Rückstand von 2:13 Minuten ist auf der Strecke am Nachmittag (15.30 Uhr/ARD und Eurosport) kaum noch aufzuholen.

© dpa-infocom, dpa:210227-99-616355/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren