WTA-Turnier Stuttgart: Laura Siegemund kämpft gegen Mladenovic um Turniersieg

Nicht Vorjahressiegerin Angelique Kerber, auch nicht die stark zurückgekehrte Maria Scharapowa steht im Endspiel des WTA-Turniers von Stuttgart. Laura Siegemund will ihre beeindruckende Serie heute krönen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Laura Siegemund steht zum zweiten Mal in Folge im Endspiel des Porsche Tennis Grandprix
Bernd Weissbrod/dpa Laura Siegemund steht zum zweiten Mal in Folge im Endspiel des Porsche Tennis Grandprix

Nicht Vorjahressiegerin Angelique Kerber, auch nicht die stark zurückgekehrte Maria Scharapowa steht im Endspiel des WTA-Turniers von Stuttgart. Laura Siegemund will ihre beeindruckende Serie heute krönen.

Stuttgart - Nach ihrer imposanten Erfolgsserie will Lokalmatadorin Laura Siegemund ihre Chance nutzen und in Stuttgart ihren zweiten Turniersieg auf der WTA-Tour feiern. Im Finale am Sonntag (ab 15:00 Uhr) trifft die Metzingerin auf Kerber- und Scharapowa-Bezwingerin Kristina Mladenovic aus Frankreich.

"Ich denke, im Moment bin ich für jeden gefährlich", sagte Siegemund, die im Vorjahr im Endspiel an Angelique Kerber gescheitert war. "Ich bin sehr fokussiert. Für mich geht das Turnier weiter. Ich will eine genauso gute Leistung abrufen wie in den vergangenen Tagen."

Drei Top-Ten-Spielerinnen weggefegt

In Swetlana Kusnezowa aus Russland, der tschechischen US-Open-Finalistin Karolina Pliskova und Simona Halep aus Rumänien hat die 29-Jährige dreimal nacheinander gegen eine Spielerin aus den Top Ten gewonnen. Beim 6:4, 7:5 gegen Halep im Halbfinale am Samstag überzeugte sie einmal mehr mit ihrem variablen und aggressiven Spiel.

"Ich bin mit Sicherheit eine taktische Spielerin, die die Spielzüge plant. Manchmal klappt es dann auch, wie ich mir das vorgenommen habe", sagte die Nummer 49 der Welt.

Finalgegnerin siegte gegen Kerber

Die Weltranglisten-19. Mladenovic hatte am Samstag mit einem umkämpften 3:6, 7:5, 6:4 das Comeback von Maria Scharapowa beendet. Die russische Weltklassespielerin war beim Porsche Grand Prix erstmals nach ihrer 15-monatigen Dopingsperre wieder angetreten.

Im Achtelfinale hatte die Französin die Hoffnungen der deutschen Nummer eins Kerber beendet. "Sie hat extrem gut gespielt in dieser Woche. Ich werde sehr gutes Tennis spielen müssen, um ihr weh zu tun", sagte Siegemund. "Es wird auch auf die Tagesform ankommen."

Lesen Sie hier: Siegemund im Halbfinale - Scharapowa setzt Siegeszug in Stuttgart fort

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren