WM-Start von Skisprung-Olympiasiegerin Vogt noch offen

Skispringerin Carina Vogt ist nach 22 Monaten Pause zwar zurück im Weltcup und auch für die Heim-WM nominiert, muss aber weiter um einen Start in Oberstdorf bangen. Dies sagte Bundestrainer Andreas Bauer der Deutschen Presse-Agentur. Die 29-Jährige, die in ihrer Laufbahn Olympiagold und fünf WM-Titel gewonnen hat, hat wieder Probleme mit ihrem Knie. "Es ist eine Gratwanderung, ob es hält oder nicht. Die Kniekehle hat wieder komplett zugemacht", sagte Bauer über die aktuellen Trainingstage vor dem Saisonhighlight.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Skispringerin Carina Vogt.
Skispringerin Carina Vogt. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild
Oberstdorf

Statt mit dem Weltcup-Team ins rumänische Rasnov zu reisen, trainiert Vogt derzeit individuell in Garmisch-Partenkirchen. Die Titelkämpfe im Allgäu beginnen in der kommenden Woche und dauern bis zum 7. März. Auf die Frage, ob ein kurzfristiger Rückzug Vogts nach der Nominierung möglich sei, antwortete Bauer: "Die Möglichkeit besteht, da bin ich ganz ehrlich. Man muss die Belastung genau dosieren, man muss eng dran sein."

© dpa-infocom, dpa:210219-99-503869/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren