Wiederbeginn in Italien: Juventus erreicht Pokalfinale

Im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause hat Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin mit großer Mühe das Pokal-Endspiel erreicht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Cristiano Ronaldo (2.v.r) erreichte mit Juventus Turin das Pokalfinale in Italien.
Luca Bruno/AP/dpa/dpa Cristiano Ronaldo (2.v.r) erreichte mit Juventus Turin das Pokalfinale in Italien.

Turin - Im ersten Spiel nach der langen Corona-Pause hat Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin mit großer Mühe das Pokal-Endspiel erreicht.

Juventus genügte im Halbfinal-Rückspiel gegen den AC Mailand daheim vor leeren Rängen ein 0:0. Das Hinspiel am 13. Februar in Mailand war 1:1 ausgegangen, das damalige Auswärtstor von Cristiano Ronaldo gab nun den Ausschlag. Gegner im Endspiel am kommenden Mittwoch in Rom ist entweder der SSC Neapel oder Inter Mailand.

Ronaldo hatte im Hinspiel vor fast vier Monaten kurz vor Schluss einen Handelfmeter zum Ausgleich verwandelt, diesmal setzte der portugiesische Superstar einen Handstrafstoß in der 16. Minute nur an den Innenpfosten. Zwei Minuten später sah der frühere Frankfurter Ante Rebic nach einem Tritt die Rote Karte. Der AC Mailand konnte die lange Überzahl aber nicht nutzen. In der letzten halben Stunde half auch der eingewechselte einstige Weltmeister Sami Khedira Juventus dabei, die Partie ohne Gegentor zu überstehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren