Türkgücü verspielt wohl letzte Aufstiegschance gegen Rostock

Türkgücü München hat sein Drittliga-Heimspiel gegen Hansa Rostock verloren und damit wohl auch die minimale Restchance verspielt, noch einmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Hängende Köpfe bei Türkgücü nach der Pleite gegen Rostock.
Hängende Köpfe bei Türkgücü nach der Pleite gegen Rostock. © IMAGO / foto2press

München - In der dritten Partie unter Neu-Trainer Serdar Dayat gelang am Montag erneut kein Erfolg, die Hausherren verloren mit 0:3 (0:1). Im Stadion an der Grünwalder Straße trafen Manuel Farrona Pulido (45.+1), Bentley Baxter Bahn (59.) und Nik Omladic (90.+3) für den Traditionsverein von der Ostsee.

Die Rostocker verkürzten mit 54 Punkten den Rückstand auf Tabellenführer Dynamo Dresden auf einen Zähler. Der FC Ingolstadt liegt nur einen Punkt dahinter auf dem Aufstiegsrelegationsrang, und das bei einer Partie weniger.

Noel Niemann trifft nur die Latte

Türkgücü kam besser in das Match, konnte die Überlegenheit in der ersten Halbzeit aber nicht zur Führung nutzen. In der Nachspielzeit traf Farrona Pulido überraschend nach einem Eckball. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bahn.

Den Münchnern fehlten Ideen, zudem hatten sie Pech bei einem Lattentreffer durch Noel Niemann (74.). In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Omladic für den Schlusspunkt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren