Türkgücü-Serie reißt: 0:2-Niederlage in Rostock

Türkgücü München hat sein Nachholspiel bei Hansa Rostock mit 0:2 (0:1) verloren. Aaron Berzel machte bei beiden Gegentreffern eine unglückliche Figur.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
2:0 für Hansa: Rostocker Jubel nach dem Eigentor von Türkcücü-Spieler Aaron Berzel.
2:0 für Hansa: Rostocker Jubel nach dem Eigentor von Türkcücü-Spieler Aaron Berzel. © imago images/Fotostand

München - Es war nicht der Abend des Aaron Berzel: Der Defensivmann von Türkgücü München verursachte bei der 0:2 (0:2)-Niederlage am Mittwochabend bei Hansa Rostock vor dem ersten Gegentor zunächst einen Foulelfmeter und sorgte mit einem Eigentor auch für den Endstand,

Ex-Bundesligist Rostock (23 Punkte) setzte sich damit in der Spitzengruppe der Dritten Liga fest. Ganz vorne ist der 1. FC Saarbrücken (25). Bentley Baxter Bahn mit einem verwandelten Strafstoß in Führung (7.). Ärgerlich für Türkgücü: Nach einem Abspielfehler von Hansa-Keeper Markus Kolke war Sercan Sararer kurz zuvor im Strafraum zu Fall gekommen, doch Schiedsrichter Patrick Schwengers ließ weiterlaufen (4.)..

Das Eigentor von Berzel (28.) - er bugsierte eine Ecke von Murice Litka mit dem Rücken ins Netz - bescherte Rostock den sechsten Rostocker Sieg im 13. Saisonspiel.  In den ersten 45 Minuten waren die Hausherren das bessere Team, machten es defensiv und offensiv gut. Von Türkgücü kam im ersten Durchgang offensiv viel zu wenig, es konnte keine Torchance verbucht werden. Im zweiten Durchgang ging bei den Gästen mehr zusammen, die zündenden Ideen im vorderen Drittel fehlten aber weiterhin.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren