Weil er ein Löwen-Trikot trug: Bräutigam attackiert Passanten

Auf der eigenen Hochzeit rastet ein Mann aus und tritt dem Löwen gegen den Kopf.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
23  Kommentare Artikel empfehlen
Der Bräutigam stellte seinem Opfer ein Bein, trat ihn gegen den Kopf und verjagte dessen Hund - alles wegen eines Fussballtrikots. (Symbolbild)
Der Bräutigam stellte seinem Opfer ein Bein, trat ihn gegen den Kopf und verjagte dessen Hund - alles wegen eines Fussballtrikots. (Symbolbild) © imago

München - Eigentlich - so möchte man meinen - sollte einen an dem Tag, den man Monate lang geplant, für den man über Tischdeko und Menüabfolgen gerätselt und Tausende Euro ausgegeben hat, um die Liebe zu feiern, so schnell nichts zur Weißglut treiben. Bei einer Hochzeit am Wochenende in Baldham aber kam es anders.

In der Vorortgemeinde etwa 18 Kilometer östlich von München, in der etwa 9.000 Einwohner leben, rastete ein Bräutigam in der Nacht so richtig aus. Nicht, weil der Trauzeuge mit der Braut durchgebrannt wäre. Oder weil jemand seiner Teuersten Rotwein aufs Kleid gekippt hätte.

Nein, es ging in dem Streit um die wohl tatsächlich wichtigste Sache für viele Männer: Fußball. Denn aus der Fassung brachte den - alkoholisierten - Bräutigam an dem Abend ein Trikot des TSV 1860 München.

Hasstirade gegen Trikotträger

Der Bräutigam sah den Löwen-Fan, der gerade mit seinem Hund vor einer Bar aus einem Taxi ausstieg, um kurz vor 22 Uhr. Dann fing er mit dem Trauzeugen an, zu diskutieren, und konnte, wie es in dem Bericht der Polizeiinspektion Poing heißt, "eine Hasstirade nicht unterdrücken". Der 1860-Fan ließ sich davon laut Polizei allerdings nicht aus der Ruhe bringen.

Der Bräutigam habe ihm daraufhin von hinten die Beine gestellt. Als der 33-Jährige auf dem Boden lag, habe er in seine Rippen und gegen den Kopf getreten. Der Trauzeuge und andere Hochzeitsgäste hielten den Bräutigam laut Bericht zurück, doch  ließen sie den Löwenfan auf der Straße liegen. Der Hund haute während der Prügelattacke ab.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Trauzeugen bändigen Bräutigam 

Der Trauzeuge begleitete den Bräutigam nach Hause, während sich der 33-Jährige von der Straße aufrappelte. "Zum Glück" sei der Löwenfan nur leicht an den Knien verletzt gewesen, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Auch der Hund tauchte wieder auf.

Den Angreifer erwarte nun ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, heißt es in dem letzten Satz des Berichts. Hauptkommissar Markus Stocker aus der Poinger Inspektion kann noch einen alternativen Schluss, seine goldene Regel, zum Geschehen hinzufügen: "An der eigenen Hochzeit trinkt man nichts."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 23  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
23 Kommentare
Artikel kommentieren