Wegen Facebook: Rüffel für Aygün

 Das Foto aus dem Flugzeug, das Necat Aygün am Dienstag in Facebook gepostet hat, hat bei Löwen-Trainer Schmidt für Unmut gesorgt. "Wir haben das intern geklärt."
| Markus Merz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
"Ich glaube wir kommen gar nicht mehr an": Necat Aygün postet seinen Ärger auf Facebook
Facebook Necat Aygün "Ich glaube wir kommen gar nicht mehr an": Necat Aygün postet seinen Ärger auf Facebook

Das Foto aus dem Flugzeug, das Necat Aygün am Dienstag in Facebook gepostet hat, hat bei Löwen-Trainer Schmidt für Unmut gesorgt. "Wir haben das intern geklärt."

CoccaglioAlexander Schmidt will solche Fotos nicht mehr in Facebook sehen. Solche, wie der Löwen-Veretdiger Necat Aygün am Dienstag eins aus dem Flugzeug geteilt hat, als die Maschine mehr als zwei Stunden Verspätung hatte und die Mannschaft die Wartezeit im Flugzeug verbringen musste. Dazu hatte Aygün geschrieben: "Seit über zwei Stunden im Flieger in München. Keine Ahnung, wann wir ankommen. Ich glaube gar nicht."

Am Ende hat zwar alles geklappt, für Aygün hatte das Foto dennoch ein Nachspiel. Wie das genau aussah wollte Trainer Schmidt nicht verraten: "Wir haben das intern geklärt." Eine Meinung zu dem Vorfall hat Schmidt natürlich trotzdem: "Generell müssen die Spieler bedenken, dass das viele Leute lesen und diese Dinge auch kommuniziert werden. Da erwarten wir natürlich eine gewisse Disziplin. Wir erwarten, dass man vorher überlegt, was man da reinschreibt. Natürlich war ich davon nicht angetan. Es konnte ja niemand etwas dafür mit dem Flug. Niemand war begeistert, ich am wenigsten. Nur muss man das nicht so kommunizieren. Aber Necat ist da einsichtig."

In Facebook hat Aygün mittlerweile auf das Foto reagiert. In einer kurzen Nachricht teilte er mit: "Hi Leute, ich werde in Zukunft keine Kommentare mehr zu meinen Bildern abgeben. Ich werde weiterhin Bilder Posten aber kein Text mehr dazu schreiben. Leider wurden die letzten Texte sehr zu meinem Nachteil missbraucht (Presse) und ich musste die Konsequenzen daraus tragen. Also immer Blau bleiben, bis bald."

Hier die Bilder vom Training in Brescia.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren