Was wird aus Wittek? Löwen-Boss Eichin gibt Versprechen ab

Noch immer hat Maximilian Wittek seinen Vertrag bei den Sechzgern nicht verlängert. Sportchef Thomas Eichin schildert nun von seinen Plänen mit dem Youngster aus Eching.
| pm
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Thomas Eichin spricht ein Machtwort im Fall Wittek.
sampics/Augenklick Thomas Eichin spricht ein Machtwort im Fall Wittek.

München - Seit Monaten wird in Giesing über die Zukunft von Maximilian Wittek spekuliert. Bleibt das Talent aus der eigenen Schmiede beim TSV 1860? Oder verlässt er die Löwen? Und falls ja, wann? Fakt ist: Der Vertrag des 20-Jährigen läuft noch bis Juni 2017.

Nach Informationen der AZ soll sich Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart zumindest mit ihm beschäftigt, eine Verpflichtung zuletzt aber nicht mehr in Betracht gezogen haben. Dennoch ließ der Echinger bislang ebenso ein klares Bekenntnis zum Klub vermissen.

Lesen Sie hier: Ribamar in der Startelf? "Da fehlt noch einiges"

Trainer Kosta Runjaic hatte erklärt: „Den lasse ich nicht gehen.“ Drohen die Sechzger nun eine mögliche Ablöse bestenfalls im niedrigen siebenstelligen Bereich zu verpassen. Laut „transfermarkt.de“ liegt der Marktwert des U20-Nationalspielers bei 900.000 Euro.

Spieler mit Perspektive langfristig binden

Sportchef Thomas Eichin sprach nun ein Machtwort. Seine Botschaft ist klar: Auch der neue starke Mann an der Grünwalder Straße will Wittek unbedingt halten. „Unser Ziel sollte es sein, Spieler, bei denen wir glauben, dass sie Perspektive haben, langfristig an den Verein zu binden“, sagte der Löwen-Geschäftsführer im Gespräch mit „dieblaue24“.

Vor dem Saisonstart: So sieht die Löwen-Startelf aus

Der 49-Jährige schilderte von ersten Gesprächen mit Witteks Berater. „Maxi ist ein Spieler, den ich hier behalten möchte. Deswegen haben mich die ganzen Gerüchte um Stuttgart überhaupt nicht interessiert”, erklärte Eichin und ließ ein Versprechen folgen: „Wir geben Maxi auf gar keinen Fall ab. Wir wollen das in den nächsten Wochen finalisieren und Maxi einen längerfristigen Vertrag anbieten. Ich bin mir sicher, das bekommen wir hin.“

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren