Vallori: "Dürfen nicht über die Stränge schlagen"

Guillermo Vallori geht voran. Der Kapitän des TSV 1860 München appelliert an die Vernunft seiner Kollegen, lobt einen Mitspieler und sagt, worauf es wirklich ankommt.
| mrz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Guillermo Vallori denkt schon an das neue Jahr.
dpa Guillermo Vallori denkt schon an das neue Jahr.

Guillermo Vallori geht voran. Der Kapitän des TSV 1860 München appelliert an die Vernunft seiner Kollegen, lobt einen Mitspieler und sagt, worauf es wirklich ankommt.

München - Die Hinrunde ist vorbei, die Rückrunde steht bevor. Am Montag (20.15 Uhr) beginnt für den TSV 1860 mit dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli die zweite Saisonhälfte. Kapitän Guillermo Vallori. Doch obwohl am 21. Dezember noch das Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt ansteht, denkt der Spielführer schon jetzt an Weihnachten und die Winterpause, vor allem aber an die Zeit danach. "Weihnachten soll jeder mit der Familie entspannen und den emotionalen Akku aufladen. Aber was das Essen anbelangt, dürfen wir nicht über die Stränge schlagen. Jeder muss den Trainingsplan einhalten. Damit wir topfit in die Winter-Vorbereitung starten können", sagte Vallori der Bild-Zeitung.

Gegen den FC St. Pauli wollen die Löwen um ihren Kapitän den fünften Sieg in Serie schaffen. "Wenn wir unser Auftreten beibehalten, können wir alle schlagen. Auch wenn wir nicht schön spielen, wir kämpfen bis zum Schluss und am Ende zählt auch nur das Ergebnis", sagt Vallori.

Für die Erfolge hauptverantwortlich war zuletzt Dominik Stahl mit vier Toren. Das sieht auch Vallori so: "Dominik tut uns gut. Er macht im Moment den Unterschied aus. Stahl macht uns alle härter. Sein lauf schwappt auf uns über. Das ganze Team profitiert."

Lesen Sie hier: Das magische Löwen-Dreieck

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren