TSV 1860: Spielunterbrechung bei Löwen-Gastspiel in Jena

Die Ultra-Proteste gegen den DFB und Dietmar Hopp breiten sich auch in der Dritten Liga weiter aus. Am Samstagnachmittag wurde die Partie des TSV 1860 bei Carl Zeiss Jena für mehrere Minuten unterbrochen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Auch beim Gastspiel des TSV 1860 in Jena musste sich Dietmar Hopp von den Fans beleidigen lassen.
imago images / Jacob Schröter Auch beim Gastspiel des TSV 1860 in Jena musste sich Dietmar Hopp von den Fans beleidigen lassen.

Jena - Die Partie des TSV 1860 bei Carl Zeiss Jena am Samstagnachmittag musste wegen Schmähplakaten gegen den DFB und Dietmar Hopp unterbrochen werden.

Bereits in der zweiten Minute entrollten Fans von Jena in ihrem Block, in dem sich auch zahlreiche Anhänger des befreundeten FC Bayern befanden, zwei Banner mit den Worten "Die Doppelmoral des DFB ist der Hohn und D. Hopp ein Hurensohn".

Daraufhin griff der Drei-Stufen-Plan des DFB, bei dem zunächst eine Stadiondurchsage veranlasst wurde. Da die Banner auch daraufhin nicht verschwanden, wurden die Spieler in die Kabine beordert. Erst mehrere Minuten danach packten die Jena-Ultras die Spruchbänder wieder weg. Die Partie war insgesamt rund 13 Minuten unterbrochen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren