TSV 1860 München: Hasan Ismaik kündigt Zusammenarbeit mit Clarence Seedorf an

1860-Investor Hasan Ismaik verkündet via Facebook eine Zusammenarbeit mit einem ehemaligen Weltstar des Fußballs. Doch es bleiben Fragen offen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Clarence Seedorf (l.) und Hasan Ismaik sind miteinander befreundet.
imago Clarence Seedorf (l.) und Hasan Ismaik sind miteinander befreundet.

München - Beim TSV 1860 bahnt sich eine spektakuläre Personalie an.

Löwen-Investor Hasan Ismaik hat auf Facebook eine Zusammenarbeit mit Ex-Fußballer Clarence Seedorf angekündigt. Der Niederländer war bereits am vergangenen Freitag beim 1:1-Remis von 1860 gegen Heidenheim auf der Tribüne zu Gast. Damals hieß es noch, er sei ein guter Freund der Familie Ismaik und auf deren Einladung nach München gekommen. Soweit so gewöhnlich.

Doch Investor Hasan Ismaik deutete in dem sozialen Netzwerk nun eine intensivere Zusammenarbeit in Zukunft an: "Clarence wird nicht das letzte Mal hier gewesen sein. Ich bin sehr froh ihn als Freund und Fachmann an meiner Seite zu haben." Fraglich ist allerdings, welchen Posten der 40-Jährige bekleiden soll oder ob es sich überhaupt um eine offizielle Stelle beim Löwen handelt. Nachdem der Trainerposten besetzt ist, bliebe noch der Job als Sportchef. Allerdings verfügt Seedorf nicht über die nötige Erfahrung auf diesem Gebiet. Nach seiner aktiven Zeit kann der viermalige Champions-League-Sieger nur Trainerstationen beim AC Mailand und in China bei Shenzen FC vorweisen - beides mit überschaubarem Erfolg.

Die Formulierung "als Fachmann zur Seite stehen wird" kann auch darauf hindeuten, dass Seedorf lediglich als Berater fungieren könnte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren