TSV 1860 München gegen Karlsruher SC im Liveticker.

Erstes Spiel nach der Pokal-Pleite gegen die Sportfreunde Lotte: Der TSV 1860 München trifft im Kellerduell auf den Karlsruher SC.  Das Spiel im Liveticker der AZ.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Torwart Rene Vollath vom KSC musste einige gute Chancen der Löwen mitansehen.
GES/Augenklick Torwart Rene Vollath vom KSC musste einige gute Chancen der Löwen mitansehen.

München - Spiel eins nach der bitteren Niederlage im DFB-Pokal-Spiel gegen die Sportfreunde Lotte. Im Duell der Kellerkinder trifft der TSV 1860 München auf den Karlsruher Sport Club. Beide Teams trennt nur ein Punkt. Die Partie im AZ-Liveticker

TSV 1860 München - Karlsruher SC 2:1 (0:0)

TSV 1860 München: Ortega - Boenisch, Ba, Uduokhai - Wittek, Bülow, Lacazette (Liendl 55.), Lumor - Amilton, Gytkjaer (Olic 55.), Aycicek (Aigner 60.)

Karlsruher SC: Vollath - Valentini,Figueras, Kinsombi, Mavrias - Meffert,Prömel, Stoppelkamp, Yamada - Diamatakos (78. Zavada), Hoffer

 

12:41 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker!

1.Minute: LOS GEHT'S. Die Löwen in blau von rechts nach links

3. Minute: Erster "Torschuss" des KSC. Eine verunglückte Flanke landet in den Armen von Ortega

5. Minute: Vorstoß der Löwen. Nach vielen Querpässen gibt es letzlich Abstoß vom Tor des KSC

6. Minute: Amilton packt den Turbo aus, geht auf seiner rechten Seite entlang. Es gibt Ecke, die aber nichts einbringt.

7. Minute: Freistoß für Sechzig aus guter Position. Aycicek steht bereit, circa 25 Meter Torentfernung.

7. Minute: Aber was ist das? Genau in die Mauer. Schlechter Freistoß. Den Konter kann Karslruhe aber auch nicht ausspielen.

9. Minute: Riesen-Chance für die Löwen: Lumor mit einer tollen Flanke in die Mitte, doch da verpasst Aycicek knapp. Es gibt Ecke, der Ball landet am Pfosten!

10. Minute: Druckphase des TSV. Die Löwen machen viel Betrieb im Mittelfeld, viel Bewegung. Das sieht ganz passabel aus bisher.

12. Minute: Dritte Ecke jetzt für den KSC.

14. Minute: Vitor Pereira zeigt an der Seitenlinie vollen Einsatz, dirigiert seine Löwen unermüdlich.

16. Minute: Lumor und Aycicek machen auf der linken Seite ordentlich Betrieb, bisher kommt der KSC kaum in Spiel.

19. Minute: Jezt aber der KSC. Über Yamada kommt der Ball an den Sechzehner, letzlich klärt Udhokai zur Ecke, die Ortega rausfaustet. Dann wollen es die Löwen schnell machen, doch Gytkjayer verspringt der Ball. Da war mehr drin!

20. Minute: Traumpass auf Gytkjaer von Amilton, der Däne geht allein aufs Tor zu - wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Fehltentscheidung!

20. Minute: Die ersten 20 Minuten sind durchaus ansehnlich, auch Investor Ismaik auf der Tribüne scheint angetan vom Spiel seiner Mannschaft. Hat die Pokalpleite neue Kräfte freigesetzt?

26.Minute: Freistoß für den KSC. Valentini hält drauf, der Linienrichter entscheidet auf Abseits.

28. Minute. Im direkten Gegenzug der TSV! Wieder Amilton auf links, geht bis zur Grundlinie durch. Sein Pass in die Mitte kann aber niemand verwerten. Gute Chance!

30. Minute: Der KSC erarbeitet sich mehr Ballbesitz. Es gibt die vierte Ecke für die Badener. Figueras köpft drüber.

32. Minute: Witteck mit der Schusschance, Valentini klärt mit der Hand im Strafraum. Doch der Schiedsrichter lässt weiter laufen. Das hätte die Elfmeter und die Führung sein können!

33. Minute: Im direkten Gegenzug der KSC, der gefährlich vor Ortegas Tor kommt. Die Löwen können in höchster Not klären. Hitzige Phase jetzt

36. Minute: Die Löwen weiter spielbestimmend. Bisher fehlt aber der letzte klare Pass im Strafraum. Dennoch: gute 35 Minuten bisher!

40. Minute: Amilton holt einen Freistoß raus, der Ball kommt gut in die Mitte, Ba steigt hoch, verpasst knapp. Mit einiger Mühe können die Karsruher klären

40. Minute: Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit: gelingt dem TSV hier noch ein Tor vor der Pause? Verdient wäre es, vier gute Chancen haben wir gesehen. Vom KSC kam wenig.

44. Minute: Beide Mannschaften wollen in die Pause, die Bälle werden nur noch rausgeschlagen. Die Abwehrreihen stehen gut.

45. Minute: Halbzeit in München: 0:0 steht's nach 45 Minuten. Der TSV 1860 kann aber zufrieden sein, die erste Hälfte war phasenweise sehr ansehnlich! Bis gleich.

46. Minute: Weiter geht's. Keine Wechsel, aber Aigner hat sich warm gelaufen. Er wird wohl im noch kommen.

47. Minute: Hoffer wühlt sich durch den Löwen-Strafraum, Ba kann in letzter Sekunde zur Ecke klären.

48. Minute: TOOOOR für den KSC. Sechs Ecken lang keine Gefahr, und dann das: Der Eckstoß kommt lang, Valentini schießt aus dem Rückraum, Ba haut die Kugel raus, aber genau vor die Füße von Figueras. Der Innenverteidiger netzt ein. Die Löwen hinten!

50. Minute: 18.100 Zuschauer sind im Stadion, darunter natürlich auch Hasan Ismaik. Ob dem das Gegentor gefallen hat? Mit Sicherheit nicht, auch die Mannschaft wirkt leicht geschockt.

53. Minute: Das Gegentor ist wirklich ägerlich, die Löwen waren in der ersten Halbzeit klar spielbestimmend.

53. Minute: Die Löwen probieren's aus der Distanz. Lumor bekommt auf links den Ball, geht ein paar Meter und zieht ab. Kein Problem für Vollath.

57. Minute. TOOOOOOR für die Löwen! Was für eine Nummer. Olic wird vor einem Eckball eingewechselt und mit der ersten Ballberührung macht er mit dem Kopf den Ausgleich. So kann's weiter gehen!

59. Minute: Neben Olic ist auch Liendl neu im Spiel. Gytkjaer und Lacazette sind rausgegangen. Der Treffer ist Olic' fünftes Tor für die Löwen. Und was für ein kurioses.

60. Minute: Pereira bringt Aigner für Aycicek. Der Ex-Kapitän fügt sich ebenfalls gut ein, erobert den Ball im Mittelfeld, wird nicht angegriffen, platziert seinen Schuss allerdings zu zentral.

63. Minute: Kinsombi sieht die gelbe Karte für ein hartes Einsteigen gegen Olic.

66. Minute: Das Spiel ist jetzt weniger zielstrebig, beide Mannschaften wollen nachlegen. Fouls und misratene Pässe auf beiden Seiten.

70. Minute: Die Löwen wieder mit mehr Ballbesitz, aber der KSC steht gut. Dennoch erarbeitet sich der TSV optisch wieder ein leichtes Übergewicht.

73. Minute: Amilton zieht mal wieder das Tempo an, gibt raus auf Olic. Doch der Stürmer wird wegen Abseits zurückgepfiffen - knifflige Entscheidung. Eher gleiche Höhe.

74. Minute: Wieder ein guter Pass, diesmal auf Aigner, wieder zurückgepfiffen, wieder eher gleiche Höhe. Gelingt den Löwen in der letzten Viertelstunde hier noch der Siegtreffer? Verdient wäre es

76. Minute: Gelbe Karte für Meffert nach Foul an Wittek.

78. Minute: Die Badener kommen kaum noch aus der eigenen Hälfte raus, aber Sechzig schafft es nicht, sich mal länger vorm Gehäuse des KSC festzuspielen. Es geht viel hinten rum. So wird das nichts mehr mit dem zweiten Treffer.

79. Minute: Gelbe Karte für Bönisch: Der Innenverteidiger sieht seine erste Gelbe nach einem Foul fast an der Außenlinie. Unnötig.

81. Minute: Was geht noch? Eine Punkteteilung ist eigentlich zu wenig - für beide Teams.

83. Minute: Gäste-Trainer Slomka wechselt nochmal. Hoffer geht raus, vom Stürmer kam wenig bis nichts. Für ihn ist Resse im Spiel. Derweil haben die Statistiker gekramt: Olics Tor nach 22 Sekunden war das schnellste Joker-Tor seit drei Jahren!

85. Minute: Wieder die Löwen: Wittek flankt von rechts in den Strafraum, Aigner steigt hoch. Der Ball geht am Pfosten vorbei. Langsam rennt den Löwen die Zeit davon.

87. Minute: Mavrias ist im Strafraum, geht in den Zweikampf mit Uduokhai. Der Grieche fällt. Aber das war zu offensichtlich, keine Strafstoß für den KSC.

88. Minute: Hässliche Szene: Stoppelkamp mit dem Foul gegen Wittek. Das Foul ist harmlos, doch Wittek fällt mit seinem Körper voll auf den Kopf von Stoppelkamp. Der Ex-Löwe bleibt benommen am Rasen liegen. Das Spiel ist unterbrochen, Stoppelkmap scheint ernsthaft ausgenoggt zu sein.

90. Minute: Fünf Minuten gibt es obendrauf! Auf geht's, Sechzig. Jetzt nochmal alles nach vorne!

93. Minute: Gelb-Rot für KSC-Spieler Prömel. Er senst an der Seitenlinie Lumor um.

95. Minute: TTTTOOOOOR für die Löwen! Absoluter Wahnsinn. In der letzten Minute macht Kai Bülöw das Ding. Einwurf Liendl, Aigner flankt  und Bülöw köpft den Ball mit Hilfe des Pfostens in die Maschen!

96. Minute: AUS UND VORBEI! Das Spiel ist rum, die Löwen gewinnen mit 2:1 gegen den KSC. An Dramatik kaum zu überbieten. Olic trifft 22 Sekunden nach der Einwechslung zum Ausgleich, Kai Bülöw köpft in der letzten Sekunde den Sieg. Insgesamt geht das Ergebnis aber in Ordnung, der TSV war die bessere Mannschaft.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren