TSV 1860 München: Ex-Löwe Volland - Karriereende bei Sechzig "wäre schön"

Prominenter Besuch im Grünwalder Stadion: Ex-Löwe Kevin Volland schaute beim Spiel gegen Meppen vorbei - und sprach über die Ziele der Löwen und ein mögliches Karrierende beim TSV 1860 München.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gute Freunde: Kevin Volland (l.) und Markus Ziereis.
sampics/Augenklick Gute Freunde: Kevin Volland (l.) und Markus Ziereis.

München - Was so ein Ex-Löwe und zehnfacher Nationalspieler in der Länderspielpause so treibt, wenn er nicht von Bundestrainer Jogi Löw nominiert wird? Giesing, Sechzge – zurück zu den Wurzeln: Kevin Volland, Bundesligastar von Bayer Leverkusen, schaute am Samstag im Grünwalder Stadion vorbei.

"Schön, mal wieder hier zu sein. Gute Stimmung, gewonnen haben sie auch, von daher war es ein erfolgreicher Tag - fast", sagte der 26-Jährige über den 1:0-Sieg des TSV 1860 gegen Meppen und scherzte: "Wenn der Zieries das Tor macht, hätten wir am Abend noch ein Bierchen getrunken."

Volland: "Wer will das Bestmöglich für den Verein?"

So ging Markus Ziereis sowohl in der Schlussphase, als auch danach leer aus. Dafür hatte Spezl Volland noch zwei interessante Aussagen zu bieten. Für seinen Ex-Klub wünsche sich der einstige Löwe nach dem Kampf um "die goldene Ananas" in der Saison, dass "es nächstes Jahr wieder hochgeht" – und sich alle Sechzger-Bosse fragen mögen: "Wer will das Bestmögliche für den Verein? Die Mannschaft und die Fans wollen es, da sollte man doch eine klare Linie reinkriegen."

Wann Volland selbst wieder ein 1860-Trikot tragen wird? "Wenn meine Knochen mitmachen, wäre es schön, meine Karriere hier ausklingen zu lassen."

Lesen Sie hier: Torschütze Steinhart -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren