TSV 1860 München: Einzelkritik für die Löwen beim Sieg in Aalen

Der TSV 1860 München gewinnt sein erstes Auswärtsspiel, 4:1 hieß es am Ende in Aalen. Die Einzelkritik für die Löwen.
| AZ/ls
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
HENDRIK BONMANN, NOTE 4: Hatte in der ersten Hälfte nichts zu tun, konnte zwei Bälle wegfausten. In der zweiten Halbzeit mit einem (folgenlosen) bösen Fehler, beim Gegentor machtlos. (Archivbild)
sampics/Augenklick 14 HENDRIK BONMANN, NOTE 4: Hatte in der ersten Hälfte nichts zu tun, konnte zwei Bälle wegfausten. In der zweiten Halbzeit mit einem (folgenlosen) bösen Fehler, beim Gegentor machtlos. (Archivbild)
SIMON LORENZ, NOTE 2: Gute Partie des Innenverteidigers. Wurde hinten kaum geprüft, deswegen oft vorne zu finden. Beim 3:0 vielleicht mit den Haarspitzen noch dran.
imago/Eibner 14 SIMON LORENZ, NOTE 2: Gute Partie des Innenverteidigers. Wurde hinten kaum geprüft, deswegen oft vorne zu finden. Beim 3:0 vielleicht mit den Haarspitzen noch dran.
FELIX WEBER, NOTE 3: Gewann die Platzwahl. In der Abwehr nicht immer sattelfest, sah gelb. Der Kapitän hatte schon bessere Spiele. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick 14 FELIX WEBER, NOTE 3: Gewann die Platzwahl. In der Abwehr nicht immer sattelfest, sah gelb. Der Kapitän hatte schon bessere Spiele. (Archivbild)
PHILLIPP STEINHART, NOTE 2: Gute Partie des Linksaußen. Ein paar gefährliche Flanken auf Grimaldi und ein guter Freistoß, der zum 4:1 führte. Hinten kaum Bedarf, einzugreifen.
sampics/Augenklick (Archivbild) 14 PHILLIPP STEINHART, NOTE 2: Gute Partie des Linksaußen. Ein paar gefährliche Flanken auf Grimaldi und ein guter Freistoß, der zum 4:1 führte. Hinten kaum Bedarf, einzugreifen.
HERBERT PAUL, NOTE 2: Gutes Spiel vom Außenverteidiger. Nah am Mann, nach vorne immer in Bewegung. Sein Schuss aufs Tor in der ersten Halbzeit landete allerdings hinter der Ostalb. Hinten selten gebraucht. Wenn, war er da.
sampics/Augenklick 14 HERBERT PAUL, NOTE 2: Gutes Spiel vom Außenverteidiger. Nah am Mann, nach vorne immer in Bewegung. Sein Schuss aufs Tor in der ersten Halbzeit landete allerdings hinter der Ostalb. Hinten selten gebraucht. Wenn, war er da.
DANIEL WEIN, NOTE 3: Ein Spiel, an das er sich nicht allzu lang erinnern wird. Wenig auffällig, aber auch wenige Fehler. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick 14 DANIEL WEIN, NOTE 3: Ein Spiel, an das er sich nicht allzu lang erinnern wird. Wenig auffällig, aber auch wenige Fehler. (Archivbild)
QUIRIN MOLL, NOTE 3: Wenig Aktionen nach vorne, aber wenig zwingendes. Sah seine zweite Gelbe Karte in dieser Saison. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick 14 QUIRIN MOLL, NOTE 3: Wenig Aktionen nach vorne, aber wenig zwingendes. Sah seine zweite Gelbe Karte in dieser Saison. (Archivbild)
ALESSANDRO ABRUSCIA, NOTE 2: Kam für Sascha Mölders in die Startelf - und wie: Doppelpacker für die Löwen, abgeklärt und immer gefährlich. Starker Einsatz. Durfte eine Viertelstunde vor Schluss unter Applaus vom Feld.
imago/Ebner 14 ALESSANDRO ABRUSCIA, NOTE 2: Kam für Sascha Mölders in die Startelf - und wie: Doppelpacker für die Löwen, abgeklärt und immer gefährlich. Starker Einsatz. Durfte eine Viertelstunde vor Schluss unter Applaus vom Feld.
MARIUS WILLSCH, NOTE 3: Der Mittelfeldmann war aufmerksam und lief viel - hatte aber wenig Zug zum Tor. Insgesamt ein solider Auftritt.
sampics/Augenklick 14 MARIUS WILLSCH, NOTE 3: Der Mittelfeldmann war aufmerksam und lief viel - hatte aber wenig Zug zum Tor. Insgesamt ein solider Auftritt.
NICO KARGER, NOTE 2: Ein Tor selbst gemacht, eines vorgelegt, zwei Aluminiumtreffer, mehrere gute Chancen erspielt. In dieser Form immer eine Waffe für die Löwen. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick 14 NICO KARGER, NOTE 2: Ein Tor selbst gemacht, eines vorgelegt, zwei Aluminiumtreffer, mehrere gute Chancen erspielt. In dieser Form immer eine Waffe für die Löwen. (Archivbild)
ADRIANO GRIMALDI, NOTE 3: Wurde immer gesucht, wurde fast immer gefunden. Vorbereitung zum 1:0, ackerte und wuselte.
imago/Eigner 14 ADRIANO GRIMALDI, NOTE 3: Wurde immer gesucht, wurde fast immer gefunden. Vorbereitung zum 1:0, ackerte und wuselte.
EFKAN BEKIROGLU - Note 3: Vergab nach 78 Minuten die Chance zum 5:0. War in den Schlussminuten durch seine wuchtige Physis dennoch sehr präsent.
Rauchensteiner/Augenklick 14 EFKAN BEKIROGLU - Note 3: Vergab nach 78 Minuten die Chance zum 5:0. War in den Schlussminuten durch seine wuchtige Physis dennoch sehr präsent.
BENJAMIN KINDSVATER: Kam zu spät für eine Bewertung. (Archivbild)
imago/Jan Huebner 14 BENJAMIN KINDSVATER: Kam zu spät für eine Bewertung. (Archivbild)
STEFAN LEX: Kam zu spät für eine Bewertung. (Archivbild)
sampics/Augenklick 14 STEFAN LEX: Kam zu spät für eine Bewertung. (Archivbild)

München - Sie können doch noch gewinnen in der Fremde: Der TSV 1860 München hat aus Aalen drei wichtige Punkte mit nach Giesing genommen. Dank eines starken Alessandro Abruscia gewannen die Löwen im Regen der Ostalb (hier gibt's den Ticker zum Nachlesen).

4:1 hieß es am Ende beim nie gefährdeten Sieg von Daniel Bierofkas Mannschaft. Neben Abruscia glänzte auch Nico Karger. Durch den ersten Auswärtssieg klettern die Löwen in der Tabelle der Dritten Liga weiter nach oben.

Die Einzelkritik zum Durchklicken finden Sie in unserer Bilderstrecke.

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren