TSV 1860 München: Aufbautraining - So steht es um Gebhart, Görlitz und Helmbrecht

Kann der TSV 1860 im Saison-Endspurt auf Timo Gebhart zurückgreifen? Daniel Bierofkas Assistent Oliver Beer erklärt, wie es um den Löwen-Leader steht und wie die Lage bei Michael Görlitz und Nicholas Helmbrecht ist.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der zweitligaerfahrene Michael Görlitz ist die einzige Verstärkung für Löwen-Trainer Daniel Bierofka.
Der zweitligaerfahrene Michael Görlitz ist die einzige Verstärkung für Löwen-Trainer Daniel Bierofka.

München - Dienstagvormittag, Grünwalder Straße: Der TSV 1860 begann um 10 Uhr mit dem ersten von zwei Trainingseinheiten des Tages die Vorbereitung auf das anstehende Heimspiel am Samstag gegen den VfB Eichstätt (12:30 Uhr, im AZ-Liveticker). Nicht mit von der Partie: Jan Mauersberger und Aaron Berzel.

Jan Mauersberger und Aaron Berzel fehlen

"Jan hat etwas Probleme mit dem Oberschenkel und Aaron am Samstag gegen Schweinfurt einen Schlag abbekommen. Sie können aber beide morgen wieder mittrainieren", erklärte Oliver Beer, der das Training in Abwesenheit von Daniel Bierofka leitete, und gab für das Duo Entwarnung.

Und wie schaut's mit den länger verletzten Löwen aus? Während Winter-Neulöwe Michael Görlitz (Achillessehnenriss) und Nicholas Helmbrecht (Patellasehnenspitzensyndrom) nach längeren Verletzungspausen wie schon zuletzt des öfteren mit den Kollegen aufliefen, schuftete Spielmacher Timo Gebhart bei lauter Musik im Kraftraum.

Der 28-Jährige selbst hatte nach seiner hartnäckigen Achillessehnenentzündung bereits mit einem Einstieg ins Mannschaftstraining geliebäugelt, wurde aber von der sportlichen Leitung etwas gebremst. Nun erklärte Beer: "Er wird in dieser Woche noch nicht einsteigen, das ist noch zu früh. Aber nächste Woche werden wir sehen, inwieweit wir die Belastung steigern können."

Gebhart muss warten, Helmbrecht und Görlitz sammeln Spielpraxis

Heißt: Gebhart muss sich noch etwas gedulden, ohne Rückschlag sieht es aber gut aus mit einem Comeback vor den allesentscheidenden Relegationsspielen am 24. und 27. Mai. Helmbrecht und Görlitz seien dagegen schon früher einsatzbereit, müssen sich aber ebenfalls noch gedulden.

Der zweitligaerfahrene Michael Görlitz ist die einzige Verstärkung für Löwen-Trainer Daniel Bierofka.
Der zweitligaerfahrene Michael Görlitz ist die einzige Verstärkung für Löwen-Trainer Daniel Bierofka.

Michael Görlitz: Für Eichstätt eine Option. Foto: sampics/Augenklick

"Nicholas ist gegen Eichstätt noch kein Thema. Er hat keine Schmerzen mehr, wird aber wie zuletzt Michi Görlitz in der zweiten Mannschaft spielen. Es tut den Jungs gut, 90 Minuten Spielpraxis zu sammeln."

Bei Görlitz, der zwar bereits im Pokal in Bayreuth (1:2) über 75 Minuten ran durfte, in der Liga allerdings gegen den VfR Garching (4:1) nur sein Kurzdebüt gab und zuletzt in Schweinfurt von Bierofka aus dem Kader gestrichen wurde, sei es ebenfalls "normal", dass es nach monatelanger Verletzungspause noch nicht reicht. Der 30-Jährige ist für Eichstätt aber eine Option im Kader.

Lesen Sie auch: 1860-Vizepräsident Hans Sitzberger: Fahrradunfall mit Überschlag

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren