TSV 1860: Löwen-Gegner Köln muss auf seinen Kapitän verzichten

Löwen-Gegner Fortuna Köln muss am Samstag beim TSV 1860 auf Kapitän Hamdi Damani verzichten. Der 31-Jährige fällt für den Rest der Saison aus.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verletzte sich im Spiel gegen den SV Meppen: Kölns Hamdi Dahmani.
imago/Herbert Bucco Verletzte sich im Spiel gegen den SV Meppen: Kölns Hamdi Dahmani.

München - Vorteil für den TSV 1860? Im kommenden wichtigen Spiel am Samstag (13.30 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) muss Gegner Fortuna Köln auf seinen Kapitän verzichten!

Wie der Verein bekannt gab, fällt Hamdi Dahmani wegen eines Muskelfaserrisses für die letzten beiden Saisonspiele aus. Der 31-Jährige musste in der vergangenen Partie gegen den SV Meppen (1:1) ausgewechselt werden. "Eingehende Untersuchungen bei Mannschafts­arzt Christoph Bruhns im Eduardus Krankenhaus bestätigten den Verdacht. Hamdi hat sich einen Faserriss in der rückseitigen Oberschenkelmuskulatur zugezogen", so Christian Osebold, Leiter der medizinischen Abteilung bei Fortuna Köln.

Der Einsatz von Kölns Sebastian Schiek ist noch unklar. Der 29-Jährige erlitt gegen Meppen eine Zerrung der Bauchmuskulatur.

TSV 1860: Mittendrin im Abstiegskampf?

Für beide Mannschaften geht es am Samstag um viel: Bei einem Sieg bleiben die Löwen in der 3. Liga, bei einer Niederlage befindet sich die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka plötzlich mitten im Abstiegskampf. Köln, derzeit Tabellenvorletzter, braucht dringend einen Sieg, um sich noch Chancen auf den Klassenerhalt zu bewahren. Ohne ihren Kapitän dürfte diese Aufgabe jedoch deutlich schwieriger werden.

Lesen Sie auch: Rangnick lästert über TSV 1860 -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren