TSV 1860: Liga-Rivale Mannheim - Mehrheit der Klubs ist für einen Abbruch

Erneut hat sich Waldhof Mannheim, Ligakonkurrent des TSV 1860, zur Situation in der 3. Liga geäußert.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Corona-Krise spaltet die 3. Liga. (Symbolbild)
imago images/MaBoSport Die Corona-Krise spaltet die 3. Liga. (Symbolbild)

München - Ob die Saison in der 3. Liga mit Geisterspielen fortgesetzt wird oder es zu einem Saisonabbruch kommt, daran scheiden sich derzeit die Geister.

Dennoch einigten sich die Vereine 3. Liga vorerst auf Stillschweigen und die öffentlichen Auseinandersetzungen der letzten Wochen beiseite zu legen.

Mannheim: Mehrheit der Drittliga-Klubs für einen Saisonabbruch

Doch Sechzigs Liga-Rivale Waldhof Mannheim hat sich jetzt erneut zur Situation geäußert. Geschäftsführer Markus Kompp geht davon aus, "dass eine Mehrheit der Vereine für einen Abbruch ist, auch wenn sich nur acht Klubs öffentlich positioniert haben", so der 37-Jährige im "Mannheimer Morgen". Der aktuelle Tabellenzweite würde bei einem Saisonabbruch vermutlich in die 2. Liga aufsteigen.

Mannheim hat sich zusammen mit sieben weiteren Vereinen aufgrund der finanziellen Schieflage, die ohne Zuschauereinnahmen entstehen würde, öffentlich gegen Geisterspiele ausgesprochen. 

Finanzielle Unterstützung der DFL "ändert nichts daran"

Daran werde auch die Spende aus dem DFL-Solidaritätstopf nichts ändern. "Die 300 000 Euro pro Verein sind eine tolle solidarische Geste, aber sie ändern nichts daran, dass wir mit Geisterspielen einen wesentlich höheren Schaden erleiden würden", erklärte Kompp.

Die bayerischen Vertreter um den TSV 1860 plädieren hingegen für eine Fortsetzung der Saison.

Lesen Sie auch: AZ-Interview mit Löwen-Coach Köllner -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren