TSV 1860: Kein Comeback für Stefan Lex

Vor dem Spiel gegen Ingolstadt gibt es beim TSV 1860 Hoffnung auf ein Comeback nach der Verletzungspause.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Noch kein Comeback: Stefan Lex. (Archivbild)
sampics/Augenklick Noch kein Comeback: Stefan Lex. (Archivbild)

München -  Den TSV 1860 plagen auch vor dem Spiel gegen Ingolstadt noch Verletzungssorgen. Während Köllner neben Tim Rieder (Knieverletzung) wohl erneut auf den Ex-Ingolstädter Stefan Lex (Knieprellung) verzichten muss, bangt FCI-Trainer Jeff Saibene um den Einsatz von Stoßstürmer und Kapitän Stefan Kutschke (Adduktorenprobleme) und Björn Paulsen (Achillessehne).

TSV 1860: Bekiroglu-Comeback gegen Ingolstadt?

Beim TSV wird anstelle von Rieder voraussichtlich Aaron Berzel in die Mannschaft rücken – als Teil der defensiven Fünferkette oder im defensiven Mittelfeld. Spielmacher Efkan Bekiroglu könnte zudem nach wochenlanger Verletzungspause (Muskelfaserriss) sein Comeback geben: Leichtgewicht Noel Niemann, der zuletzt sein Startelfdebüt gefeiert hatte, fehle laut Köllner noch das "Fundament" für regelmäßige Einsätze.

Mit einem Auswärts-Dreier gegen Ingolstadt (AZ-Liveticker) könnte 1860 auf Rang neun springen.

Lesen Sie hier: So möchte Köllner den Tabellenzweiten Ingolstadt knacken

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren