Training beim TSV 1860 München: So läuft es bei Uduokhai, Ba und Andrade

Der TSV 1860 muss sich vor dem womöglich über den Klassenerhalt entscheidenden Heimspiel am Sonntag gegen den VfL Bochum weiter um Felix Uduokhai sorgen. Auch Abwehrchef Abdoulaye Ba konnte am Donnerstag nur individuell trainieren.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum angeschlagen: Felix Uduokhai (l.) und Abdouaye Ba, Verteidiger-Duo des TSV 1860.
Rauchensteiner/Augenklick Vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum angeschlagen: Felix Uduokhai (l.) und Abdouaye Ba, Verteidiger-Duo des TSV 1860.

München - Schon vor dem Dresden-Spiel war es ein Wettlauf mit der Zeit - den Felix Uduokhai gewann. Der Junglöwe, gegen Eintracht Braunschweig (0:1) wegen muskulärer Probleme ausgefallen, konnte vergangene Woche bei Dynamo Dresden (2:1) wieder mitwirken.

Nach der Partie musste sich der 19-Jährige allerdings wieder mit muskulären Problemen herumschlagen. Nachdem er zu Wochenbeginn mit dem Training ausgesetzt hatte, absolvierte er am Donnerstag wieder eine Laufeinheit neben dem Platz.

Auch Ba und Andrade noch nicht fit

Ob es für Uduokhai am kommenden Sonntag reicht, ist weiter ungewiss: Dann können die Sechzger (ab 15.30 Uhr im AZ-Liveticker) drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einfahren, die unter Umständen schon zur vorzeitigen Rettung reichen können.

Neben Uduokhai traten am Donnerstag auch Abwehrchef Abdoulaye Ba und Victor Andrade kürzer: Der Senegalese laboriert ebenfalls an muskulären Problemen, Andrade schuftet weiter nach seinem Kreuzbandriss an seinem Comeback.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren