Tabellenplatz acht? Für Ex-Löwen-Coach Werner Lorant eindeutig zu wenig

Werner Lorant, ehemaliger Trainer des TSV 1860, gibt sich mit einer Platzierung im Mittelfeld der 3. Liga nicht zufrieden. Für den 71-Jährigen kann es nur ein Ziel geben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ehemaliger Trainer des TSV 1860: Werner Lorant.
imago/MIS Ehemaliger Trainer des TSV 1860: Werner Lorant.

München - Bis zum letzten Spieltag hat der TSV 1860 um einen möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga gekämpft, am Ende landeten die Löwen auf dem achten Tabellenplatz.

Für Ex-Trainer Werner Lorant ist dies aber nicht genug. "Was ist denn für 1860 München Achter? In der Dritten Liga?", stellte die Löwen-Ikone im Podcast "Radis Erben" klar. "Achter wird jeder Amateurverein, der vernünftig geführt wird."

Werner Lorant: Etat von drei Millionen Euro zu wenig

Für den Wahl-Waginger kann es deshalb auch nur ein Ziel geben: "Aufsteigen – Ende, Schluss." Allerdings weiß Lorant, der die Sechzger von 1992 bis 2001 trainierte, auch um die überschaubaren finanziellen Mittel der Löwen. "Mit einem Etat von drei Millionen Euro kannst du nichts erwarten. Da kommst du nicht weit", so der 71-Jährige.

Lorant glaub nicht an eine Bundesliga-Rückkehr

Schließlich spreche man hier über "1860 München und nicht über irgendeinen Dorfverein. Das plätschert alles immer so dahin." An eine Rückkehr in die Bundesliga glaubt der ehemalige Sechzig-Coach nicht mehr: "Ich werde das nicht mehr erleben", sagte Lorant: "Ich wäre ja auch schon froh, wenn sie in die Zweite Liga aufsteigen würden."

Lesen Sie hier: Meister-Löwe Fredi Heiß blickt mit Bauchschmerzen auf die neue Saison

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren