Steiner: Schäfer bleibt!

1860-Aufsichtsratschef Otto Steiner stellt klar, dass die Löwen nicht vorhaben, sich von Geschäftsführer Robert Schäfer zu trennen.
| fil
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verwaltungsratschef Otto Steiner.
sampics/Augenklick Verwaltungsratschef Otto Steiner.

München - Einige Tage lang hat 1860-Aufsichtsratschef Otto Steiner das Geschehen beim TSV 1860 und den wieder mal eskalierten Konflikt mit Investor Hasan Ismaik kommentarlos verfolgt. Steiner, der als Lieblingsfunktionär der Löwen von Ismaik gilt, schien sich erst eine Meinung bilden zu wollen, der AZ erklärte er, dass er sich "momentan nur sehr ungern" äußern wolle zum Geschehen bei den Löwen. 

Nun hat er sich via "Bild" gemeldet und klargestellt, dass der Vertrag von 1860-Geschäftsführer Robert Schäfer, den Ismaik am liebsten ablösen möchte, nicht gekündigt wird. „Wir sind mit seiner Arbeit sehr zufrieden, sind uns alle einig, dass wir mit Schäfer weiterarbeiten wollen", sagte er "Bild".

Schäfers Vertrag müsste zum 31. Mai gekündigt werden, andernfalls würde er sich um ein weiteres halbes Jahr verlängern. Die Kündigung aussprechen könnte nur der Beirat der Geschäftsführungs-GmbH. Dieser gehören zwei Vertreter des Vereins und zwei Vertreter der Investorenseite an. Für jede Personalentscheidung benötigt es eine Mehrheit. Da der Verein Schäfer nicht kündigen möchte, sind Ismaik die Hände gebunden.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren