Schiedsrichter Markus Schmidt leitet das Schicksalsspiel der Löwen

Der TSV 1860 kämpft am Sonntag im Rückspiel gegen den 1. FC Saarbrücken um den Aufstieg in die Dritte Liga. Schiedsrichter Guido Winkmann hat dem Druck in einem hitzigen Spiel Stand gehalten. Nun wird Markus Schmidt das Spiel leiten.
| Matthias Eicher / Sport
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wird das Rückspiel des TSV 1860 in der Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken pfeifen: Schiedsrichter Markus Schmidt.
firo/Augenklick Wird das Rückspiel des TSV 1860 in der Relegation gegen den 1. FC Saarbrücken pfeifen: Schiedsrichter Markus Schmidt.

München - Für den TSV 1860 und den 1. FC Saarbrücken geht es um alles, um den Aufstieg in die Dritte Liga. Im Hinspiel zwischen den beiden Regionalliga-Meistern behielten die Löwen mit dem furiosen 3:2-Auswärtssieg die Oberhand.

Schiedsrichter Guido WInkmann agierte dabei, wie man es sich von einem Unparteiischen wünscht: unaufgeregt, souverän und ohne schwerwiegende Fehlentscheidungen. Auch bei Kevin Behrens Platzverweis in der 25. Minute nach dessen brutaler Grätsche gegen Kodjovi Koussu lag Winkmann richtig.

Schmidt: 158 Einsätze in der Bundesliga

Das Rückspiel der Sechzger gegen den 1. FCS im Grünwalder Stadion am Sonntag (14 Uhr, live im "BR" und im AZ-Liveticker) wird nun Schiedsrichter Markus Schmidt leiten. Seine Assistenten heißen Thorben Schriewer und Markus Sinn, der Vierte Offizielle ist Tobias Reichel.

Wie Winkmann ist Schmidt ein sehr erfahrener Referee mit jeweils 158 Partien in der Ersten Bundesliga und der Zweiten Liga. Bleibt zu hoffen, dass der Stuttgarter dabei bei der Entscheidungsfindung, ob am Ende die Löwen oder Saarbrücken aufsteigen, den Löwen und Saarbrücken überlässt.

Lesen Sie auch: Alle News zum TSV 1860 München

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren