Radi, Lorant und Lauth fiebern mit 1860 mit

Beim 1:1 des TSV 1860 gegen den 1. FC Kaiserslautern fiebern mehrere Kult-Löwen für Sechzig von der Tribüne aus mit.
| Marc Merten
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Enttäuschte Gesichter nach Schlusspfiff beim TSV 1860.
sampics Enttäuschte Gesichter nach Schlusspfiff beim TSV 1860.

München -Werner Lorant war da. Petar Radenkovic war gekommen. Auch Benny Lauth war aus Ungarn eingeflogen. Karsten Wettberg saß ebenso auf der Tribüne wie Michael Hofmann

Lesen Sie hier: Leonardo wünscht sich von Ahlens Entlassung

Verstreut über die Haupttribüne der Allianz Arena saßen die ehemaligen Stars des TSV und schauten zu, wie sich die Löwen im strömenden Regen einen Punkt gegen die Roten Teufel erkämpften. Oder zwei Punkte liegen ließen - je nach Perspektive.

Lesen Sie hier: Stimmen zum Spiel: Kagelmacher:

"Mal schauen, ob es ein schöner Abend wird", hatte Wettberg schon vor dem Spiel der AZ gesagt. Am Ende wurde es ein Punktgewinn gegen einen starken Gegner. Und zumindest ist die Serie von vier Heimpleiten endlich beendet. Auch dank des Daumendrückens der Altstars.

Lesen Sie auch: Löwen-Leid: Nur 1:1 gegen Kaiserslautern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren