Pyro-Alarm im Löwen-Block: Wann kippt die Stimmung?

Wieder einmal war die Unterstützung der Löwen-Fans großartig. Aber wieder einmal benahmen sie sich auch daneben.
| MM
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Löwen-Fans zündelten mal wieder, beim Auswärtsspiel in Nürnberg
dpa Die Löwen-Fans zündelten mal wieder, beim Auswärtsspiel in Nürnberg

Nürnberg – Insgesamt 3000 Fans des TSV 1860 waren ins Grundig Stadion nach Nürnberg gekommen. Schon eine halbe Stunde vor dem Spiel verbreiteten sie Derby-Stimmung vom Feinsten. Und auch während des Spiels peitschten sie ihre Mannschaft immer wieder nach vorne.

Es half alles nichts. Das Spiel ging verloren. Und wahrscheinlich wird das Derby noch ein Nachspiel haben. Denn in der zweiten Halbzeit ging der Fan-Block der Sechzger einmal mehr in Flammen auf. Feuerwerkskörper und Leuchtraketen wurden entzündet und flogen in Richtung Nürnberger Tor. Dem Deutschen Fußball-Bund dürfte das nicht gefallen haben. Nach den Vorfällen in Aalen ist es die zweite Auffälligkeit, die sich die Anhänger der Löwen in dieser Saison leisten.

Doch auch das Verhältnis der Fans zur Mannschaft wird langsam aber sicher brenzliger. Noch halten die Anhänger zu den Spielern. Aber die Stimmen nach den Niederlagen werden kritischer. Yannick Stark merkte bereits an: „Die Fans sind unzufrieden.“

In den Heimspielen kamen zuletzt deutlich weniger Zuschauer, die Pfiffe nahmen zu. Bleibt der TSV so erfolglos wie in den letzten Wochen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die Stimmung kippt. Dann hat Sechzig noch ein Problem mehr.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren